Wissenswertes Irland: Was ist das Leinster House?

Tatsächlich haben das Leinster House in Dublin und das Weisse Haus in Washington eine Gemeinsamkeit. Welche dies ist und wozu das Leinster House dient erfährst du im ersten Blogartikel aus der neuen Rubrik “Wissenswertes Irland“.

Das Leinster House wurde 1748 fertig erbaut und hiess damals noch Kildare House. Es war die offizielle Stadtresidenz des Earl of Kildare (Familie der Fitzgeralds). Bis 1922 war das Leinster House, auf irisch Teach Laighean, der Treffpunkt der Royal Dublin Society. Danach diente es den Parlamentsmitgliedern des irischen Freistaates (später der irischen Republik) als Parlamentsgebäude. Als solches wird es noch heute genutzt.

Die Gemeinsamkeit des Leinster House mit dem Weissen Haus

Was ist nun aber die Gemeinsamkeit mit dem Weissen Haus in Washington? Der Amtssitz und offizielle Residenz des Präsidenten der Vereinigten Staaten wurde von 1792 – 1800 erbaut.  Den Architekturwettbewerb gewann ein Amerikaner mit irischer Abstammung, James Hoban. Dieser liess den irisch-georgianischen Baustil in das Gebäude einfliessen. So dienten die ersten beiden Stockwerke des Leinster Houses und das steinerne Äussere als Vorlage für den Bau des Weissen Hauses.

So kam es also, dass nicht nur viele berühmte Amerikaner ursprünglich irischer Abstammung sind. Nein – auch eines der berühmtesten Gebäude der Welt, das Weisse Haus, einen irischen Ursprung hat.

Text- und Bildquellen:

Wikipedia-Eintrag über das Leinster House
Bild Leinster House Wikimedia Commons

Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments