9

9 Wanderwege, welche selbst der heilige Kevin nicht kannte!

Wer Dublin liebt, der wird unser mittlerweile eingespieltes Vorgehen nach der Landung kaum verstehen. Während die meisten sich in den Flughafenbus begeben und Richtung Innenstadt düsen um dort Kultur und Nachtleben zu geniessen, schnappen wir uns den nächstbesten (reservierten) fahrbaren Untersatz und rollen möglichst weit weg von der Hauptstadt – aufs Land hinaus.

Wandern in Glendalough

Die Klostersiedlung von Glendalough liegt in den Wicklow Mountains und bietet 9 wunderschöne Wanderwege

Erste Station – Laragh in den Wicklow Mountains

So auch diesmal. Ziel unserer ersten Station ist die Ortschaft Laragh in den Wicklow Mountains. Der Ort liegt ganz in der Nähe der Klostersiedlung von Glendalough. So war für uns, am Tag nach der Ankunft, Kultur und Wandern angesagt. Über die Geschichte von Glendalough und dessen Gründervater, dem heiligen Kevin, habe ich bereits in einem früheren Blogpost berichtet. Hier kannst du den Post “Glendalough, im Tal der zwei Seen” nachlesen.

Bereits auf unserer Hochzeitsreise haben wir die Klostersiedlung von Glendalough entdeckt. Für uns war klar, dass wir irgendwann zurückkommen werden und eine der möglichen Wanderungen absolvieren wollen. Sagenhafte neun verschiedene Routen gibt es mittlerweile und da ist nun wirklich für Jeden was dabei. Von einem halbstündigen Spaziergang zum Poulanass Wasserfall und zur St. Kevin’s Cell bis zu einer vierstündigen Wanderung in den Hügeln über den beiden Seen ist alles möglich.

Wandern in Glendalough – der Derrybawn Woodland Trail

Wir haben uns diesmal für die orange Route, dem Derrybawn Woodland Trail, entschieden. Um meine alten, vom Bürojob eingerosteten Knochen in Schwung zu bringen, sind diese 8km als Einstieg gerade richtig. Der Weg führt uns am Waldrand entlang vorbei an der Monastic City, wie Glendalough genannt wird. Wir lassen den Rundturm und die Gebäude heute bewusst aus. Erstens haben wir diese bereits einmal besucht und zweitens ist, trotz des frühen Sonntagvormittags, bereits Jung und Alt auf den Beinen. Mit Kinderwagen, Walkingstöcken und Kameras bewaffnet machen sich die Besucher über die Reste der Klostersiedlung her. Da geniessen wir doch lieber den Ausblick darauf von Oben.

Um dort hinzukommen steht aber zuerst ein doch recht steiler Aufstieg bevor. Belohnt werden soll dieser mit dem Anblick des Poulanass Wasserfalles. Ehrlich gesagt, ich weiss gar nicht ob wir an besagten Wasserfall vorbei gelatscht sind, oder ob das Rinnsal welches wir entdeckten der Poulanass sein soll. Ok, als Berner Oberländer bin ich da wohl etwas verwöhnt. Haben wir doch hier im sogenannten Lauterbrunnental sagenhafte 72 Wasserfälle. Davon stürzt der Mürrenbachfall über 400 Meter in die Tiefe. Das ist Musik! Doch nun genug der Werbung aus der Schweiz und kehren wir zurück nach Irland.

Wandern in Glendalough

Hier macht man doch gerne unterwegs mal Pause

Der in Pink ausgezeichnete Poulanass Weg führt hier an einer Weggabelung wieder zurück hinunter zu einem der beiden Seen. Wir begeben uns auf den orangen Weg. Die Höhendifferenz ist hier nun praktisch geschafft und wir wandern wie auf einer Ebene, hoch über dem kleineren See, weiter. Der Weg ist sehr gut zu begehen und so können wir durch Bäume hindurch und über Farn hinweg ab und zu einen Blick auf den Lower Lake und die gegenüberliegenden Hügel schweifen lassen. Getrübt wird die Wanderung nur durch den Lärm einiger Motorradfahrer, welche das gegenüberliegenden Glandasan Valley unsicher machen und mit heulenden Motoren die R756 hinauf- und hinunter Donnern.

Doch der Genuss der Aussicht über die beiden Seen tröstet uns über dies hinweg. Der Blick von hier oben ist wirklich fantastisch und wenn wir nicht zu wenig Wasser mitgenommen hätten, wären wir wohl noch länger verweilt. Schliesslich müssen wir aber noch ein paar Kilometer unter die Füsse nehmen um wieder runter zur Monastic City zu kommen.

Dort gibt es mittlerweile einige Möglichkeiten zum Einkehren. Da das Wetter mittlerweile umzuschlagen droht und die Regenfront bedrohlich näher kommt beeilen wir uns auf den letzten Metern. Gerade rechtzeitig, um uns vor dem Wolkenbruch ein trockenes Plätzchen im Restaurant des Glendalough Hotels zu sichern. Der Durst wird mit Wasser gestillt, da wir noch weiter wollen zum Lough Tay (wegen seiner schwarzen Farbe, besser bekannt als Guinness-Lake). Unsere leere Wasserflasche wird übrigens vom aufmerksamen Servicepersonal von sich aus mit Hahnenwasser aufgefüllt. Das nennt man doch mal einen tollen Service!

Alles in allem ist Glendalough einfach einen Besuch wert. Egal ob du dich kulturell etwas weiterbilden, oder eine kleinere (oder grössere) Wanderung in den Wicklow Mountains machen willst. Die Monastic City bietet es dir!

Tipps und Informationen zur Monastic City von Glendalough

Öffnungszeiten

Mitte März – Mitte Oktober täglich von 09.30 – 18.00
Mitte Oktober – Mitte März täglich von 09.30 – 17.00
letzte Eintritt 45 Minuten vor Schliessung
Durchschnittlicher Aufenthaltsdauer 1 – 1 1/2h

Eintritt
Für Verweilen, Besuch der Monastic City und Wandern:
Frei (Karte beim Eingang erhältlich für 2 Euro. Gemaess Janine von Findinghummingbirds.de kostet die Karte nur noch 50 Cents)

Museum mit Audiovisueller Show:
Adult: €3.00
Senior/Group: €2.00
Child/Student: €1.00
Family: €8.00

Das Parken ist frei

Restaurants (Glendalough Hotel) und Toiletten, sowie Souvenir-Shops sind vorhanden. Rollstuhl tauglich.

Beschreibung der Wanderwege in Glendalough mit downloadbarer Karte / Adobe PDF-Reader nötig.

Offizielle Website von GlendaloughWobei ich hier nicht wirklich viel hilfreiche Informationen finden kann.

Wandern in Irland – hier kannst du einen tollen Bericht von Janine ueber zwei Wanderungen in Glendalough nachlesen

übernachten in…
Larragh, Tudor Lodge  (nettes B&B, schönes Haus, aber etwas in die Jahre gekommen. Fantastisches Frühstück)

Essen und Trinken in Larrag…
im Lynhams of Laragh  (netter Pub, gutes Essen und grosse Auswahl an Bier)

Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 9 comments