1

Liebster Award – 11 Fragen an Irland erleben

Irgendwann trifft es jeden Blogger. Er wird von einem anderen Blogger mit dem sogenannten Liebster Award ausgezeichnet und darf einige Fragen beantworten.

Auch mich hat es erwischt. Stefanie von Comfortzoneless hat mich angeschrieben und mich gefragt, ob ich mitmache.

Ja. Und da sind wir. Die elf Fragen, welche mir Stefanie gestellt hat habe ich gerne beantwortet.

Doch was ist überhaupt der Sinn dieser Awards? Es geht darum, dass sich die Blogger untereinander vernetzen. Du als Leser kommst derweil in den Genuss den Blogger – in diesem Falle also mich – besser kennen zu lernen.

Wetten, dass du vieles über mich und den Irlandblog noch nicht gewusst hast?

1. Backpacker, Flashpacker, Wanderer, Genießer, Kreuzfahrer, Wochenendtrippler, … Erzähl uns, wie bist du am liebsten unterwegs?

Ganz klar. Ich bin der Wanderer und Geniesser. Wandern schon seit Kindsbeinen und im Alter habe ich es wieder für mich entdeckt. Wobei ich untern Wandern auch einfach einen ausgedehnten Spaziergang verstehe. Den Kopf durchlüften, neue Ideen spinnen und einfach die Landschaft geniessen.

2. Was bedeutet für dich „Home Sweet Home“?

Unser neues zu Hause. Ein altes, modernisiertes und immer wieder umgebautes irisches Farmhouse am Start (oder Ende) des „Wild Atlantic Way“ im Co. Cork.

3. Was war das außergewöhnlichste Essen, das du unterwegs je zu dir genommen hast?

Ich würde nie so etwas aussergewöhnliches wie Insekten, Spinnen oder ähnliches Essen. Insofern nichts aussergewöhnliches. Ausser man bezeichnet das schottische Nationalgericht „Haggis“ als dieses. Mit Innereien gefüllter Schafsmagen könnten einige als Aussergewöhnlich bezeichnen.

4. Die Mentalität welcher Menschen gefällt dir am besten? Und warum?

Natürlich der Iren. Es trifft schon zu, dass man hier weniger gestresst ist und den Fokus eher auf die Familie legt als auf die Arbeit.

5. In welchen deiner Artikel hast du die meiste Zeit fürs Schreiben und Recherchieren gesteckt?

Die richtige Kreditkarte für den Urlaub finden. Ich glaube alles in allem habe ich drei Monate daran gearbeitet. Ich habe hunderte Quellen studiert und die Informationen dazu so kompakt wie möglich aufbereitet. Ich finde, es ist ein richtiger Guide geworden.

6. Unterwegs ohne Internetzugang. Ein Fluch oder Segen?

Das kommt drauf an was das Ziel der Reise ist. Bei einem entspannten Urlaub, welcher vom Alltagsleben ablenken soll und aus welchem man revitalisiert zurückkehren möchte, kann man auch mal auf Internet verzichten. Wer als Digitaler Nomade oder Reiseblogger unterwegs ist wird auf einen Internetzugang kaum verzichten wollen.

7. Du kommst an deiner Reisedestination an und es regnet. Was machst du? Wie sieht dein Tag aus?

Ich lebe und reise in Irland. Regen gehört zum Alltag. Also, Regenjacke überstreifen und Programm durchziehen.

8. Für wen oder was hättest du im Leben gern mehr Zeit?

Für meine Frau und meine kleine Tochter.

9. Was bringt dich auf die Palme?

Lügen und Ungerechtigkeiten.

10. Über welches Thema wolltest du schon lange einen Blogartikel schreiben, hast es aber bisher nicht geschafft?

Den ultimativen Blogpost zum Wild Atlantic Way

11. Welches Ziel hast du mit deinem Blog für 2017?

Eine tolle Community mit hunderten aktiven Irlandfreunden gründen

Das wars schon. Kurz und schmerzlos.

Doch jetzt muss ich natürlich auch weitere Blogger anschreiben und meine elf Fragen stellen. Was interessiert mich schon lange mal? Was will ich Wissen.

Da ich seit kurzem Versuche auf Pinterest aktiver zu werden liegt es Nahe, dass ich Reiseblogger interviewe welche mit dieser Bildersuchmaschine auch präsent sind.

Und so wird der Liebster Award weitergegeben:

  • Beantworte meine 11 Fragen in einem Beitrag auf deiner Seite
  • Danke der Person, die dich nominiert hat, verlinke ihren Blog auf deiner Seite
  • Nominiere elf BloggerInnen. Frage diese vorher an, ob sie Lust haben beim Liebster Award mitzumachen
  • Stelle Ihnen weitere 11 Fragen und warte gespannt auf ihre Antworten!

Diese 11 Reiseblogger mit Pinterest-Account antworten…

Die folgenden Blogs waren bereit auf meine Fragen rund um ihren Reiseblog und Pinterest zu antworten.

Die elf Fragen stelle ich den Reiseblogger-Kollegen:

  • Seit wann ist dein Blog Online und was ist dein Motiv zu bloggen?
  • Was zeichnet deinen Blog aus, warum soll jemand ausgerechnet deinen Reiseblog besuchen?
  • Welches ist die grösste Schwierigkeit, welche sich dir bisher hinsichtlich des Bloggens gestellt hat?
  • Welches war dein Reisehighlight in 2016?
  • Welches ist dein nächstes Reiseziel?
  • Auf welchen Gegenstand kannst du beim Reisen nicht verzichten?
  • Welches ist dein bisher stärkster Socialmedia-Kanal hinsichtlich Followern oder welches Netzwerk bringt dir die meisten Besucher?
  • Wo findet man dich bei Pinterest und worin siehst du das Potential von Pinterest?
  • Welches ist dein bestes Pinterest Board und welches Thema verfolgst du dort?
  • Welches ist dein eigener, persönlicher Lieblings-Pin?
  • Wo hast du dir dein Wissen, dein Know-How zu Pinterest geholt?

 

Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz „ausgewandert“ nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: „Entdecke Irland auf eigene Faust“!

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments