Kein Mindestbestellwert. Keine Versandkosten!

Magazin RSS



Die Exekution des Roddy McCorley

Roddy McCorley war ein irischer Nationalist abstammend aus der Gemeinde Duneane, Grafschaft Antrim. In einer Publikation von Ethna Carbery, einem Gedicht aus dem Jahr 1902, taucht sein Name auf.  In diesem wird Roddy mit zahlreichen Events rund um den „Battle of Antrim“ in Verbindung gebracht. Er war Mitglied der United Irishmen und Teilnehmer der Rebellion im Jahr 1798.   Die United Irishman Roddy war der Sohn eines Müllers und er wurde nahe Toome geboren. Ein paar Jahre vor der 1798er Rebellion wurde sein Vater wegen des Stehlens von Schafen exekutiert.      Diese Strafe war möglicherweise politisch motiviert um in einer Zeit der grossen Unruhe einen „Troublemaker“ eliminieren zu können. Nach dem Tod des Vaters wurde die Familie aus ihrem...

Weiterlesen



+20 Tipps um die besten Hotels in Dublin finden - mit Empfehlungen (und dreckigen Tricks)

Hinter dem Pillar ist nur noch eine schwarz Rauchende, stinkende Masse. So schrieb Miss Julia Taylor ihrer Freundin Elizabeth Savage Armstrong am 4. Mai 1916 ‘what was Sackville St, is now like Ypres… Such terrible loss of life and destruction of property… beyond the pillar there is only a black, smoking stinking mass’ Während des Osteraufstandes von 1916 wurde ein Grossteil der Innenstadt von Dublin durch die Gefechte zerstört. Die Briten, angerückt mit schwerer Artillerie, versuchten mit grobem Geschütz die Aufständischen schnell in die Knie zu zwingen. Dies gelang der militärischen Übermacht auch mit Erfolg. Der Aufstand war innert Tagen niedergeschlagen. Doch der Verlust an vielen Geschäften war hoch. Darunter auch einige bekannte Hotels in Dublin. Wie das Waverley Hotel....

Weiterlesen



Dein mobiles Ticket in der Dublin Pass App

Den Dublin Pass gibt es auch als mobiles Ticket. Die zur Verfügung gestellte App ist super praktisch. In wenigen Schritten zauberst du so die ganzen Vorteile der Sightseeing-Karte auf dein Smartphone.   Das mobile Ticket für den Dublin Pass sofort im App Store herunterladen Wenn du den Dublin Pass nicht abholen oder dir zuschicken lassen willst hast du die Option das Ticket elektronisch auf dein Smartphone in die Dublin Pass App zu laden. Dein mobiler Dublin Pass wird einen einmaligen QR Code beinhalten und dies gewährt dir sofortigen Eintritt in Dublin's Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.     Wie kommst du an den mobilen Dublin Pass? Die Dublin Pass App findest du im App Store für iOS Smartphones sowie bei Google Play...

Weiterlesen



Bed And Breakfast Dublin: Sechs handverlesene Unterkünfte für dich ausgesucht

In Dublin ein Hotelzimmer zu buchen kann die Reisekasse arg strapazieren. Doch wo kannst du nach einem anstrengendem Tag mit viel Sightseeing dein Haupt auf ein flauschiges Kissen legen? Und erst noch Familienanschluss erhalten? Wie in ganz Irland lautet auch in Dublin die Lösung: Bed and Breakfast! Wie kommst du auf schnellstem Weg zu einem bequemen Bett und einem leckeren Frühstück in einem Bed and Breakfast in Dublin? Es gibt drei Wege. Einer davon ist eher umständlich und zeitraubend. Zwei sind einfach und schnell. Nur bei einem findest du auf Anhieb den besten Preis. Schau dir diesbezüglich Variante zwei an. Aber zuerst zum offensichtlichen Vorgehen.     Drei Wege zum perfekten Bed and Breakfast in Dublin In und um Dublin...

Weiterlesen



Der Schweizer der auf einen Hügel stieg...

Der Schweizer der auf einen Hügel stieg... … und voller Glückseligkeit herunter kam Macht wandern glücklich? Je nach Neigung könnte man die Frage simpel mit Ja oder Nein beantworten und den kürzesten Blogpost aller Zeiten ins Netz stellen. Doch da steckt mehr dahinter. Warum mich Wandern glücklich macht… …und auch einen kreativen Prozess in Gang bringt. Wandern gehen. Wie ich es gehasst habe. Meine Eltern haben mich ins Auto verfrachtet und wir sind an einen von jeglichen Zivilisation abgeschiedenen Ort gefahren.  Dort hiess es die bequeme Rückbank des Autos zu verlassen, den Rucksack zu Schultern und los zu marschieren. Manchmal konnte ich es kaum fassen. Statt mit meinen Freunden Fussball oder Strassenhockey spielen zu können musste ich mit meinen Eltern...

Weiterlesen