West Cork – ein Guide für einen „Place A Part“

West Cork - Traumurlaub im Südwesten der Grünen Insel

West Cork - A Place Apart. Die beste Wahl für einen perfekten Urlaub. Diese Region im Südwesten Irlands bietet nicht nur hervorragende Möglichkeiten um zu Wandern oder auf einem Roadtrip die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Geniessen, Erholen und Gemütlichkeit wird hier gross geschrieben. Dabei gerät der Besucher immer wieder ob der wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaft ins Staunen und Schwärmen.

Die Südwest-Ecke von Irland ist der ideale Ort um vom Trubel der Grossstadt oder vom Arbeitsalltag zu entfliehen.

Click to Tweet

West Cork erstreckt sich von Kinsale an der irischen Südküste bis zu den wunderschönen Halbinseln ganz im Südwesten der Grünen Insel wo der Atlantik über die Jahrtausende die Landschaft prägt: Mizen Head, Sheep’s Head und die Beara Halbinseln.

Du findest hunderte von Buchten, kleine Höhlen - welche früher dem Schmuggel dienten, viele natürliche Häfen und wunderbare Strände.

Die Möglichkeiten an Aktivitäten sind riesig und bietet für jeden etwas. Lerne segeln, tauchen, surfen oder kayaking. Oder schmecke die salzige, frische Luft bei einer Küstenwanderung. Besuche Burgruinen oder gut erhaltene Schlösser und Herrenhäuser, Befestigungen - welche zum Teil dramatisch an den Küsten liegen oder Kupferminen, welche von vergangenem Reichtum und harter Arbeit zeugen.

Courtmacsherry - West Cork

Blick auf den Old Head of Kinsale von Courtmacsherry in West Cork

Besuche die einzige Seilbahn in Irland, welche vom Festland auf die kleine Insel Dursey führt. Aber sei nicht überrascht, wenn ein Rind oder ein paar Schafe den Vortritt vor dir für eine Überfahrt erhalten! Wirf vom südwestlichsten Zipfel der Grünen Insel einen Blick auf Irlands “Träne” - Fastnet Lighthouse. “Teardrop” deshalb genannt, weil der Leuchtturm für viele irische Auswanderer während der Grossen Hungersnot, das letzte Stück der Heimat war, welches sie sahen. Inseln gibt es vor der Küste von West Cork über hundert. Sieben davon sind noch bewohnt. Eine der interessantesten davon ist Cape Clear. Die erste Sprache ist hier nach wie vor Irisch und die Insel wird nicht umsonst, die Insel der Geschichtenerzähler genannt.

West Cork bietet Dank des Einflusses des Golfstromes ein sehr angenehmes Klima. Es fühlen sich nicht nur die Menschen, sondern auch viele subtropische Pflanzen wohl hier. Sei nicht überrascht die eine oder andere Palme zu sehen!

Sehr irisch, aber auch weltoffen präsentiert sich West Cork. Viele Künstler, wie Musiker, Maler, Schriftsteller und Schauspieler haben sich hier niedergelassen. Dies auch im Wissen, dass sie von den Einheimischen offen aufgenommen werden und Willkommen sind. A Propos Einheimische. Diese Zeichnen sich durch ihre Kreativität aus, welche sich in heimischer Kunst und Handwerk niederschlägt. Es wird viel musiziert, gesungen und vor allem - Geschichten erzählt. In den Genuss kommst du dazu vorallem an zahlreichen Festivals oder Veranstaltungen.

Nach soviel erlebtem und gesehenem wird es Zeit für gutes Essen. Auch hier sind die West Corker Spitze. Du kannst dich davon in einer unglaublichen Vielfalt von lokal produzierten Speisen überzeugen, welche sorgsam zubereitet werden. Irische Produkte aus West Cork können auf einem der vielen “Farmers-Markets” gekauft werden - damit du ein bisschen West Cork auch noch zu Hause geniessen kannst!

Inhaltsverzeichnis Reiseführer West Cork

Erfahre nun mehr über West Cork - A Place Apart!

Gougane Barra, Westcork

Die Kirche bei Gougane Barra, Co. Cork - Irland

Warum mir West Cork so gut gefällt?!

Während unserer zahlreichen Besuche der Grünen Insel haben wir viele wunderschöne Regionen Irlands besuchen und entdecken dürfen. Die atemberaubende Landschaft, die Menschen und deren Einstellung zum Leben in West Cork haben es uns besonders angetan. Die Liebe zum Südwesten Irlands und insbesondere zum County Cork haben es sogar geschafft, dass wir uns hierher gezogen sind und uns hier niedergelassen haben. Aus der für uns zu Eng gewordenen Schweiz sind wir im Januar 2015 nach West Cork gezogen und haben unsere Zelte aufgeschlagen.Im folgenden Guide zu der Region West Cork möchte ich dir zeigen warum uns diese Teil Irlands so gut gefällt und dir einige Tipps geben und Informationen zur Südwestküste der Grünen Insel vermitteln. Der West Cork Guide ist im Rahmen einer Blogparade der Firma Pixum.de entstanden. Helen fragte die Bloggergemeinde: Was ist euer liebstes Reiseziel

West Cork kurz und kompakt

West Cork liegt geographisch im Südwesten Irlands und ist keine offizielle administrativ verwaltete Region für sich. Als West Cork wird mehr oder weniger alles Bezeichnet was westlich und südlich von Cork City und deren Sehenswürdigkeiten und dem Fluss Lee liegt. Das Tor zu West Cork ist die Kleinstadt Bandon, wobei die Ortschaften Carrigaline und Macroom ebenfalls als Zugang zu West Cork bezeichnet werden.

Die zum Teil sehr spärlich besiedelte Gegend von West Cork ist eine populäre Tourismus Destination und bietet mit ihrer rauen Schönheit, den schmucken Kleinstädten und gemütlichen Pubs dem Besucher alles was ein Irlandherz begehrt.

Die Möglichkeiten in West Cork einen abwechslungsreichen Urlaub verbringen zu können sind schier unendlich. Denkbar ist fast alles, was zu Land, zu Wasser und in der Luft stattfinden kann. Auf die Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten komme ich gleich zu sprechen. Zuerst möchte ich die Frage beantworten, wie man überhaupt in den Südwesten der Grünen Insel gelangt.

Anreise in den County Cork

Cork verfügt in der Nähe der City über einen wunderbaren, kleinen aber feinen Flughafen. Aer Lingus* fliegt derzeit von München aus Cork an. Ab Frühjahr 2016 sollen nun auch ab Düsseldorf Flüge eingeführt werden. Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten von Frankfurt Hahn nach Kerry zu fliegen und von dort runter nach Cork zu fahren. Die besten Flugverbindungen hat man von Deutschland, der Schweiz und Österreich aus sicherlich nach Dublin. Mit dem Auto oder dem Bus gelangt man der irischen Hauptstadt in ca. 4-5 Stunden nach Cork City.

Städte und Dörfer

Wie bereits erwähnt gibt es in West Cork eine Vielzahl typisch irischer Dörfer - wie aus dem Bilderbuch. Strohbedeckte Cottages gibt es zwar leider nicht mehr so viele, aber dafür sind diese Dörfer an Farbe und Beschmückung oft kaum zu übertreffen.

Kinsale

Das Städtchen gilt zurecht als die Gourmet-Metropole in Irland und beherbergt einen natürlichen Hafen, welcher vor allem im Sommer rege durch Segler aus der ganzen Welt genutzt wird. Ich habe einmal 8 Gründe zusammengestellt, warum man Kinsale besuchen sollte. Es lohnt sich auf jeden Fall. In Kinsale beginnt offiziell der berühmte Wild Atlantic Way, welcher über 2’500 Kilometer der Küste nach bis hoch in den Norden nach Donegal führt. Nach einem Abstecher zum berühmten Old Head of Kinsale ein. Vor einigen Jahren wurde der Zugang zum Leuchtturm dort für die Öffentlichkeit gesperrt. Ein Golfplatz wurde auf der Landzunge installiert und nur noch die Gutbetuchten haben von nun an Zugang.

Hafen von Kinsale

Der wundervolle Naturhafen von Kinsale in Irland

Timoleague

Hauptattraktion in diesem Ort ist zweifelsohne die imposante Ruine der Abtei, welche 1240 durch den Franziskaner Orden gegründet wurde. Den schönsten Blick auf die Abbey kannst du von der alten Steinbrücke, welche nach Courtmacsherry führt erhaschen. Von Timoleague führt ein guter Fussweg nach Courtmacsherry, der alten Bahntrasse entlang.

Timoleague Abtei

Die Timoleague Abbey in West Cork wurde von Franziskaner-Mönchen gegründet

Courtmacsherry

Von der Trasse sind heute nur noch einzelne Fragmente zu sehen, Eisenbahnfreunde werden aber diese ohne Probleme erkennen. Die Bahn wurde in den 1960er Jahren eingestellt. Wenn du Lust auf eine kleine Wanderung hast, kann ich dir den Courmacsherry Loop Walk empfehlen, welcher vom Dorfkern hinaus zum Wood Point und über einen Hügel zurück nach Courtmac - wie die Einheimischen ihren Ort liebevoll nennen. Auf dem Weg kannst du den Old Head of Kinsale erblicken und - ein echtes Disney Schloss!

Courtmacsherry

altes Boot mit Blumen in der Bucht von Courtmacsherry

Clonakilty

Einer der Perlen in West Cork! Perle auch deshalb, weil Clon als erste irische Stadt den von der Europäischen Kommission den Titel “European Destination of Excellence” verliehen bekam. Am schönsten erstrahlt Clonakilty natürlich bei eitel Sonnenschein, aber auch sollte es mal Regnen (...) ist mit Clon gut Kirschen essen. Für guten Genuss gibt es zahlreiche Cafés wie das Aris oder die Wine Bar, sowie natürlich jede Menge Pubs und Restaurants. Der berühmteste Pub ist der “De Barras”, welcher praktisch jedes Wochenende talentierte und bestandene Musiker auf die Kleinbühne locken vermag. Jeweils Montagabends findet jeweils ab ca. 21.00 Uhr eine Traditional Irish Session statt. Dabei kannst du nicht nur der einheimischen Musik lauschen, sondern dir auch die Bilder der Stars anschauen, welche bereits im De Barras Folk Club aufgespielt haben. Lass dich überraschen! Sharon Shannon zum Beispiel tritt mindestens einmal im Jahr hier auf.

Clonakilty De Barras

West Cork's berühmtester Folk Club. Das de Barras in Clonakilty

West Cork - hier spielt die Musik

Auch hier spielt die Musik. Wie in West Cork häufig finden in Pubs Traditional Irish Sessions statt.

Rosscarbery

Das kleine Marktstädtchen liegt einige Kilometer von Clonakilty entfernt und ist ein guter Ausgangspunkt für allerhand Aktivitäten. Angesagt sind vor allem Fischen in der von Ebbe und Flut abgetrennten Lagune oder einem der vielen und gut erreichbaren Plätze am Ufer des Atlantiks. Die angesprochene, geschützte Lagune eignet sich auch hervorragend für Vogelbeobachtungen. Die Mittelsäger (Entenvogel) halten sich hier im Winter gerne auf und beziehen ihr Quartier.

Market House in West Cork

Rosscarbery ist ein buntes, gemütliches Marktstädtchen. Das "Market House" ist ein beliebtes Cafe, welches auch zum Lunch lädt.

Skibbereen

Aus dem gälischen Übersetzt bedeutet der Name von Skibb, wie Skibbereen von den Einheimischen genannt wird, kleiner Bootshafen. Hier findet sich das Famine Museum welches alles über die traurige Vergangenheit während der Grossen Hungersnot in Irland erzählt. West Cork war von dieser besonders betroffen. Millionen von Menschen verliessen die Grüne Insel von Cobh aus. Viele der Gestorbenen sind in einem Massengrab bei Abbeystrewery begraben. Es wird vermutet, dass hier 8’000 - 10’000 Menschen ihre letzte Ruhe gefunden haben.

Castletownbere

McCarthys Bar

Eine Pint geniessen vor der berühmten Bar von MacCarthy's

Der Hauptort der Beara-Halbinsel ist diese kleine Stadt, welche auch bekannt ist als Castletown Berehaven. Sehr beliebt ist der Ort nicht nur bei Touristen um Halt zu machen. Sondern auch bei Einwanderern aus Holland, Deutschland und der Schweiz welche sich in der Nähe - des aus der Novelle von Daphne du Maurier’s bekannten Hungry Hill - niedergelassen haben. Der Hungry Hill ist sehr beliebt bei Wander- und Trekkingfreunden und der höchste Punkt der Caha Mountains. Von Castletownbere aus gelangt man auch auf die in der Bucht vorgelagerte Insel Bere.

Besuche Castletownbere in West Cork um wie der Schriftsteller Pete MacCarthy eine Pint zu geniessen

Click to Tweet

Eyeries

Zugegeben viel gibt es nicht zu sehen in Eyeries. Es gibt eine Post, welche zugleich ein Shop ist um sich ein Eis oder Cafe gönnen zu können. Wenig überraschend gibt es auch ein, zwei Pubs. So richtig die Post ab geht aber im Juli, wenn das Eyeries Festival stattfindet. Überall finden dann auf der Strasse Musik und Tanzveranstaltungen statt und das Publikum kommt in den Genuss zahlreicher irischer Sagen und Geschichten, welche die Storyteller zum Besten geben. Die Einwohner schauen sehr zu ihrem Dorf, dessen Markenzeichen die äusserst Bunt angemalten Häuser sind. Dadurch hat das Dorf bereits einige Titel als “Tidy Town” eingeheimst. Eyeries kann deshalb durch sein Ortsbild zu jeder Jahreszeit Punkten und ist einen Besuch wert.

Eyeries gilt als das bunteste Dorf Irlands und von dort startet ein kleiner aber feiner Loopwalk der Küste entlang und zurück nach Eyeries.

Strände in West Cork

Unschön an vielen Stränden in ganz Irland ist, dass viele während der Boomphase des “Celtic Tigers” mit irgendwelchen unmöglichen Bauten vollgeklotzt wurden. Natürlich lohnt sich ein Besuch der nachfolgenden Beachs trotzdem. Man findet aber an der Küste eine Vielzahl unberührte, abgeschiedene und praktisch menschenleerer Strände.

Beach West Cork

Typischer Stand in West Cork. Hier irgendwo zwischen Kinsale und Timoleague

Inchydoney Beach, Clonakilty

Gerade bei Ebbe ist der feine Sandstrand wunderschön und gut zu Fuss zu überqueren. Zu Cafe und Sandwich nach dem Strandspaziergang lädt das Hotel Incheydoney SPA & Lodge ein, welches zum Lunch und Dinner auch riesige Portionen Fish & Chips serviert. Lecker! Der Strand eignet sich aus hervorragend für Surfer jeder Stufe des Könnens. Vom Anfänger bis zum Profi findet jeder Gefallen am Inchydoney Beach.

Strand bei Clonakilty

Surfschule unterwegs am Inchydoney Beach in West Cork

Warren Strand, Rosscarbery

Die Gegend um den kleinen, aber feinen Sandstrand herum steht unter Naturschutz. Eine Vielzahl von Küstenvögel kann hier entdeckt werden und der Strand eignet sich auch zum Schwimmen. Während der Hauptsaison wird der Warren Beach an Wochenenden von einem Rettungsschwimmer überwacht.

Tragumna Blue Flag Beach bei Skibbereen

Ein sehr bekannter und beliebter Strand befindet sich in der Nähe von Skibbereen. Der Tragumna Beach ist als Blue Flag Beach gekennzeichnet. Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen verschiedene Kriterien wie Wasserqualität, Sicherheit und Strandmanagement erfüllt werden. Beliebt für Vogelbeobachtungen ist der kleine See “Lough Abisdeally” ganz in der Nähe.

Barley Cove

Einer der populärsten Sandstrände in Südirland ist der Barleycove in der Nähe des Mizen Head. Neben der Möglichkeit die Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten, eignet sich der lange Sandstrand mit den grossen Dünen zum Spazieren oder relaxen. Interessant ist, dass nach einem Erdbeben von 1755 in Lissabon ein Tsunami entstand, welcher mit fast 5 Meter hohen Wellen auf den Strand traf und den Sand entsprechend verschob.

Die Halb-Inseln in West Cork

Wenn du bisher bereits verzaubert von der Landschaft bist musst du dich spätestens ab jetzt vor dem PC anschnallen. Den was nun folgt ist etwas vom Besten was Irland landschaftlich zu bieten hat. Für den Mizen Head, sowie Sheep’s Head und die Beara Halbinsel solltest du dir einige Tage Zeit einplanen. Die Möglichkeiten für Wanderungen, Sehenswürdigkeiten, Radtouren oder Erkundungen mit dem Auto sind hier schier unendlich. Die Landschaft wird dich derart in den Bann ziehen, dass du nie mehr von da weg gehen möchtest. Versprochen.

Leuchtturm am Sheep's Head

Sind dies die Spuren eines alten Leuchtturms am Sheep's Head?

Mizen Head Peninsula

Der Mizen Head ist der südwestlichste Punkt in Irland und bekannt durch seine Signalstation, welche dramatisch auf einem Felsen zu kleben scheint. Die Signalstation ist in nicht mehr durch einen “Leuchtturmwärter” besetzt, sondern Automatisiert worden. An die guten, alten Zeiten erinnert im Innern der kleinen Gebäude diverse Museumsgegenstände. Zur Signalstation gelangt man über eine Brücke. Mizen Head Signal Station von Oben gefällig? Schau dir einmal dieses Video an. Atemberaubend.

Die Orte am Mizen Head wie Schull und vor allem Crookhaven sind eng verbunden mit der Kommunikation auf Hoher See. Der Radiopioneer Guglielmo Marconi nutzte Crookhaven für Experimente mit der drahtlosen Kommunikation zwischen dem Fastnet Leuchtturm, Cape Clear Island und eben Crookhaven.

West Cork - Mizen Head

Die Bogenbrücke am Mizen Head wurde 1910 fertiggestellt.

Sheep’s Head

Der Schafskopf, gleich gegenüber nördlich vom Mizen Head gelegen, trägt das Prädikat “European Destination of Excellence.” Eigentlich sagt dieser Titel alles. Mehr gibt es nicht hinzuzufügen ausser, dass der Sheep’s Head simpel und einfach zu meinen drei persönlichen Favoriten, was tolle Landschaft anbelangt, gehört. Ganz am Ende des Sheep’s Head gibt es ein kleines Cafe und wer denkt, hier sei das Ende der Halbinsel sieht sich getäuscht. Zu Fuss geht es noch einige Kilometer weiter und zwischen mächtigen Felsen versteckt erspäht man plötzlich einen wunderschönen Leuchtturm.

West Cork Leuchtturm

Leuchtturm am Sheep's Head in West Cork.

Beara-Halbinsel

Von unglaublich wunderbarer Schönheit ist auch die Beara-Peninsula gekennzeichnet. Soviel landschaftliche Schönheit kann eigentlich gar nicht möglich sein. Beara belehrt uns eines Besseren. Geographisch gesehen hört hier West Cork auf. Genauer gesagt ist die Halbinsel zwischen dem County Cork und Kerry aufgeteilt. Was aber für uns keine Rolle spielt. Auf Kerry Seite ist eine Wanderung im Gleninchaquin Naturpark sehr zu empfehlen.

Eyeries - West Cork

Eyeries in West Cork gilt als das bunteste Dorf Irlands und von dort startet ein kleiner aber feiner Loopwalk der Küste entlang und zurück nach Eyeries.

Gerade noch auf Cork’schem Boden befindet sich Eyeries, welches unter anderem mit dem Creha Quay Loop auftrumpfen kann. Ansonsten kann die Halbinsel mit dem fast 200 Kilometer langen Beara Way aufwarten.

Die Inseln in West Cork

Als nächstes versuchen wir uns im “Island Hoping”. Baltimore ist dabei der ideale Ausgangspunkt um sowohl auf Sherkin Island wie auch auf Cape Clear Island zu gelangen. Bere Island ist nur einen Katzensprung von Castletownbere entfernt und die einzige Seilbahn in Irland führt dich nach Dursey Island.

Sherkin Island

Diese kleine Insel liegt in der Roaringwater Bay und ist mit Durchschnittlich 100 Einwohnern noch heute besiedelt. Wen du einige Tage Ruhe und Frieden suchst, bist du hier sicherlich nicht falsch. Das lauteste Geräusch hier ist das Geschrei der Möven oder wenn die aufgepeitschte See geräuschvoll gegen die Küste klatscht.

Garnish Island

Weltbekannt ist diese Insel wegen der wunderschön angelegten Gärten. Es handelt sich hier um die Insel Mainau Irlands und Freunde von Blumen, Bäumen und Sträuchern werden an diesem botanischen Garten ihre helle Freude haben.

Dursey Island

Delphine und Wale besuchen die Gewässer rund um Dursey Island sehr oft. Was im Atlantik an der Küste von Cork keine Seltenheit ist. Eher selten ist, dass Kühe und Schafe in einer Seilbahn transportiert werden. Mit der einzigen Seilbahn in ganz Irland verhält es sich natürlich anders als man sich dies auf dem Kontinent gewohnt ist. Rindviecher (vierbeinig) sind im “Cable Car” nicht nur geduldet. Sie geniessen sogar Vortritt vor allen zweibeinigen Rindviechern. Nicht erstaunt sein also, wenn es in der Kabine einen hübschen und frischen Kuhfladen hat. Offiziell hat die EU die Transporte in der Seilbahn übrigens verboten. Who cares? Whatever!

West Cork Seilbahn

Leider war an diesem Tag von Dursey Island in West Cork praktisch nichts zu sehen.

Cape Clear Island

Mit viel historischer Geschichte kann diese Insel aufwarten und Geschichten werden hier gerne erzählt. Die Insel soll die besten “Storyteller” in Irland beherbergen und überzeugen kannst du dich davon nicht nur am jährlichen Geschichtenerzähler-Festival. Die vom Festland importierten Autos sind die einzigen auf der Grünen Insel, welche nicht zum irischen TüV müssen. Was den guten Zustand der Klapperkisten, welche auf der Insel herumstottern gleich miterklärt.

Cape Clear

Eine der sieben noch bewohnten Inseln ist Cape Clear Island. Irisch ist hier die Hauptsprache

Sehenswürdigkeiten

Klar, dass eine solche gegen nicht nur von der Landschaft her eine jede Menge an Sehenswürdigkeiten bietet. In West Cork gibt es soviel Sehenswertes, dass es schwierig ist hier alles aufzuzählen. Hier eine Auswahl an Posts, welche bisher über West Cork erschienen sind.

No results have been returned for your Query. Please edit the query for content to display.

Sam's Cross

Wenn du dich für die irische Geschichte interessierst dürfte ein Abstecher zu Sam’s Cross von grosser Bedeutung für dich sein. Hier in der Nähe wurde Michael Collins geboren. Das Leben des berühmten Freiheitskämpfers wurde von Neil Jordan 1996 aufwändig und einigermassen Geschichtsgetreu verfilmt. In der Hauptrolle ist Liam Neeson zu sehen.

West Corker, Michael Collins

Nahe Sam's Cross bei Clonakilty liegt das Geburtshaus von Michael Collins

Drombeg Stone Circle

In die frühe Geschichte Irlands tauchst du anschliessend mit einem Besuch des Drombeg Stone Circles ein. Er befindet sich in der Nähe von Rosscarbery und deine Visite der altertümlichen Stätte kannst du ideal mit der Weiterfahrt nach Glandore und Union Hall verbinden.

Recumbent Stone - Drombeg

Der "recumbent Stone" hier im Vordergrund. Er war vermutlich der Altarstein. Der Drombeg Stone Circle wird auch der Altar der Druiden genannt

Kilcoe Castle

Hast du schon mal gesehen, wie ein Hollywoodstar wohnt? Und zwar in einem Schloss? In West Cork ist (fast) alles Möglich! Jeremy Irons - den meisten wohl bekannt aus dem Film “Der Mann mit der eisernen Maske” - hat Kilcoe Castle gekauft und renovieren lassen. Er lebt nun schon einige Jahre in West Cork. Ansehen kannst du dir die Burg natürlich nur von Aussen. Entweder vom Festland oder wenn du auf einer der zahlreichen Bootstouren, welche Angeboten werden unterwegs bist.

Essen und Geniessen

Geniessen und Essen werden in West Cork richtiggehend zelebriert. Die Region hat Essen in Irland sozusagen kultiviert und jedes Restaurant oder Pub welches etwas auf sich hält verwendet frische, regionale Produkte.

Jedes Jahr im August findet in Skibbereen das "A Taste of West Cork Food Festival" statt. Ein grosser Markt mit Kochdemonstrationen, Brunch, Banketten und somit natürlich viele, viele Möglichkeiten die Köstlichkeiten vor Ort zu testen.

Glandore Inn, Glandore

Im Inn des gleichnamigen Dorfes gibt es das feinste und frischeste Fish & Chips, welches ich je verköstigen durfte. Wunderbar, absolut empfehlenswert.

Harbour Bar, Leap

Lust auf Hühnchen? In der Harbour Bar gibt es allerlei Gutes. Besonders empfehlenswert sind die würzigen Louisiana Chicken Wings.

Monks Lane, Timoleague

Klasse Restaurant, welches viel mit Zutaten aus der Region arbeitet und ein einmaliges, gemütliches Ambiente anbietet. Freundliches Personal rundet das Gastro-Erlebnis ab.

Inchydoney Hotel und SPA

Tolle Sandwichs mit verschiedenen Beilagen und Inhalten für den kleinen bis mittleren Hunger oder riesige Portionen - zum Beispiel Fish & Chips - für den ganz, ganz grossen Hunger. Die Preise sind moderat.

Übernachten in West Cork

Bei so vielen Möglichkeiten für Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten lohnt es sich natürlich auch in West Cork zu übernachten. Selbstverständlich bietet die Region eine jede Menge und jede Art von in Irland üblichen Übernachtungsmöglichkeiten. Sei es ein familiär geführtes Bed & Breakfast, ein Country House, Hostels fürs kleine Budget oder teure Hotels für das etwas grössere Portemonnaie. Hier eine Auswahl an Möglichkeiten Abends sein Haupt ausruhen zu  können.

Bunalun Farm Bed & Breakfast

Wenn Du schon immer mal auf einem Bauernhof übernachten wolltest bietet sich in diesem bereits mehrfach Ausgezeichnetem B&B die Gelegenheit. Bunlaun bedeuted "Gesang der Raben" und das Haus wurde 1807 fertiggestellt. Mit viel Liebe zum Detail wurde es über die letzten Jahre hinweg gehegt und gepflegt und mit einer luxuriösen Ausstattung versehen. Genau so wie du dir ein irisches Farmhaus vorstellst. Selbstverständlich werden zum Empfang Tee und "Scones" gereicht!

Dunmore House Hotel, Clonakilty

Wunderbare Sicht auf den Atlantik gefällig? Wie wärs mit einem Besuch des Dunmore House Hotel bei Clonakilty? Es gibt wohl kaum einen besseren Platz um die Küste und das Meer im Südwesten Irlands so richtig geniessen zu können, wie in diesem familiär geführtem Hotel.

Coachhouse Dunworley

Du wirst hier wohl nicht das sauberste B&B aller Zeiten antreffen, aber dafür eines der gemütlichsten Ferienhäuser in ganz West Cork beziehen. Die Lage ist wunderbar, abgelegen, aber wer seine Ruhe sucht wird sie in Dunworley finden. Der schöne Strand ist in fünf Minuten zu Fuss zu erreichen. Wir haben einen wunderbaren Urlaub verbringen dürfen und erinnern uns noch heute gerne an unseren Aufenthalt zurück. Am Besten buchst du das Coachhouse in Dunworley über Airbnb*.

Abendstimmung über West Cork

Schöne Abendstimmung in unserem Cottage bei Dunworley

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Reiseführer West Cork dich für einen Urlaub im Südwesten der Grünen Insel inspirieren und dich bei der Planung unterstützen!? Der Guide wird laufend erweitert und ausgebaut. Hast du selbst Tipps oder Anmerkungen zu West Cork? Nutze dafür die Kommentarfunktion oder schreibe mir eine E-Mail an reto(at)irlanderleben.net