3

Ressourcen für deine Reiseplanung

Die ultimative Ressourcenliste

Heutzutage gibt es unzählige Möglichkeiten einen Urlaub zu planen, zu organisieren und zu buchen. Was man früher komplett in die Hand eines Reisebüros gab, kann heute jeder individuell für sich im Internet machen.

Aber mit so vielen offenen Optionen hinsichtlich Produkten und Dienstleistungen ist es für den (Reise)Laien (und auch für Vielreisende) schwierig eine Übersicht über die für ihn optimalen Produkte zu erhalten.

So habe ich mir überlegt, dass es für dich als Leser sicherlich nützlich ist dir eine Liste mit meinen Ressourcen, Tools und Links zur Hand zu geben.

Natürlich ist diese Liste nicht abschliessend und wird immer wieder aktualisiert. Schliesslich kommen tagtäglich neue Produkte, Dienstleistungen, Tools und Gadgets heraus welche für dich wertvoll sind.


Endlich. Der (erste) Urlaub in Irland steht bevor. Du hast dir genug Inspiration geholt. Du hast dich für saftige Wiesen, spektakuläre Küsten, faszinierende Geschichten und spannende Leute entschieden.

Céad míle Fáilte – Tausendfach Willkommen

Doch bevor wir dich Willkommen heissen können zu deinem Abenteuer auf der Grünen Insel hast du einiges zu organisieren und zu planen.

Es ist dein Urlaub. Gönne dir den besten Flug, schlafe in den schönsten Unterkünften und buche den perfekten Mietwagen.

Den Urlaub buchen ist für mich persönlich immer ein Greuel gewesen. Hunderte Webseiten durchforsten, Preise vergleichen und Angebote ausgucken. Den Zeitaufwand stundenlang Tante Google mit Suchbegriffen zu füttern habe ich mir mit den Jahren und gewonnener Erfahrung gespart.

Zielgerichtet peile ich Webseiten durch Klick auf meiner Ressourcen-Liste an und lasse mir die besten Angebote präsentieren. Wenn du weisst wo suchen, findest du alle Schnäppchen. Mit ein bisschen Geschick und Wissen buchst du deinen Traumurlaub in Irland im Nu.

Hier also meine ultimative Ressourcenliste.

Full-Service-Online Reisebüro

Preise vergleichen und die besten Angebote ausloten. Schliesslich willst du etwas fürs Geld haben und das ist dein gutes Recht.

Bei Anbietern im Internet, welche ein Full-Service-Online Reisebüro darstellen, lohnt es sich immer vorbeizuschauen. Du bekommst so eine gute Übersicht über das Angebot und die zu erwartenden Preise. Mit ein bisschen Übung und Geduld findest du dich rasch auf diesen Seiten zurecht und kannst ab und zu ein echtes Schnäppchen ausloten.

Für meine Buchungen habe ich immer Expedia als Ausgangspunkt genutzt. Hier findest du viele Hotels, zahlreiche Fluggesellschaften und einige Mietwagenanbieter.

Falls du bei Expedia nicht fündig werden solltest… Ebookers bietet den selben Service.

Flugsuchmaschinen / Online-Ticketanbieter

Wie findest du den für dich besten Flug? Ich empfehle dir die Nutzung von Skyscanner oder Momondo.

Diese Online-Tools ermöglichen es dir von dem für dich idealen Flughafen die idealste Verbindung und somit den günstigsten Flug zu finden.

Mit beiden Diensten kannst du fleissig herumspielen und deine optimale Flugroute austüfteln. Beide Seiten bieten auch die Option die Tickets gleich zu buchen. Schau dir die Preise an. Prüfe danach, ob du bei Online-Ticketanbietern wie dem Flugladen oder Cheaptickets den Flug noch günstiger ergattern kannst.

Fluggesellschaften

Die Leser von Irland erleben aus Österreich werden wohl auf die nationale Fluglinie “Austrian Airlines” setzen wollen. Das wird leider nichts. Da gibt es nur indirekte Flüge. Direktflüge bietet nur AerLingus. Geflogen wird von Wien nach Dublin. Von Hauptstadt zu Hauptstadt.

Besser haben es da meine Landsleute aus der Schweiz. Direktflüge mit der Swiss gibt es nach Dublin ab Genf oder Zürich. Ab Frühsommer 2017 fliegt die Swiss einmal wöchentlich von Zürich nach Cork. AerLingus fliegt hingegen nur von und zu den beiden grössten Schweizer Flughäfen.

Am komfortabelsten und die grössten Auswahl haben die Deutschen. Direktflüge nach Irland gibt es nach Dublin, Shannon, Kerry und Cork.

Ryanair fliegt ab Berlin nach Shannon und ab Frankfurt am Main nach Kerry. Wenn du in München in den Flieger von AerLingus einsteigst, landest du bei mir hier in Cork. Derweil es mit der Lufthansa von jedem grössere deutschen Flughafen in die Hauptstadt nach Dublin geht.

Autovermietung

Wir landen wieder auf dem Boden der Tatsachen. In Irland reisen mit dem öffentlichen Verkehr funktioniert. Aber sind wir ehrlich. Richtig viel Spass macht es erst mit einem Auto.

Auch hier lohnt sich ein Preis-/Leistungsvergleich. Wir haben vor der Buchung oft stundenlang Preise verglichen und Anbieter gegeneinander abgewogen.

Einfacher machen die Suche nach dem für dich richtigen Mietwagen

grosse Vergleichsportale.

Hier empfehle ich die drei folgenden und Liste dir je drei Vorteile auf:

Billiger-Mietwagen

  • Details übersichtlich, Kosten transparent
  • Fahrzeug gezielt finden mit Filteroptionen
  • Buchen ohne Risiko
    (bis 24h vor Mietbeginn kostenlos stornieren)

Auto Europe

  • Selbstbeteiligung kann mit Pluspaket für geringen Aufpreis ausgeschlossen werden
  • keine Kreditkartengebühren
  • keine Storno- oder Umbuchungsgebühren
    (bis 48h vor Mietbeginn kostenlos stornieren)

Check24 – Mietwagen

  • Umfangreiche Filteroptionen möglich
  • Buchung kann bis 24h vor Mietbeginn storniert werden
  • 360 Grad Schutz der Allianz exklusiv für Check24 Kunden buchbar

Fange mit einem Portal an und nutze die Filterfunktion um rasch den für dich optimalen Mietwagen zu finden. Anschliessend gehst du auf die zwei anderen Portale. Gib dort die selben Angaben ein und baue den Suchfilter genau gleich auf.

Die drei Ergebnisse kannst du nun vergleichen und natürlich das für dich beste Angebot buchen.

Gerne kannst du den Quercheck machen und die gleichen Präferenzen direkt beim Vermieter in die Suchmaske eingeben.

In Irland bin ich mit folgenden Vermietern immer gut gefahren

Du wirst sehen, dass die Vergleichsportale eigentlich immer die besseren Angebote haben. Schau nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die inkludierten Zusatzleistungen!

Öffentlicher Verkehr

…kann in Irland ganz lustig sein.

Im Ernst. Das Transportwesen ist aus meiner Sicht nicht so schlecht wie es immer gemacht wird. Trotzdem. Ich bin Autofahrer und Urlaub in Irland macht erst mit einem Auto so richtig viel Spass.

Wenn du aber die Freiheit der Strasse lieber eintauschst mit ÖV habe ich dir hier die wichtigsten Links

Irish Rail – Die grösseren Städte sind tatsächlich mit der Eisenbahn zu erreichen. Ich empfehle dir in jedem Fall das Ticket vorgängig im Internet zu buchen. So bekommst du die besten Tarife.

Bus Eireann – Praktisch jedes Dorf wird vom nationalen Busunternehmen angesteuert. Einige halt nur einmal die Woche. Aber ja nun. Du wolltest mit dem ÖV in Irland unterwegs sein. Auch hier gibt es im Internet die günstigsten Tarife.

Journey Planner – Deinen ganzen Trip planen kannst du mit dem Journey Planner. Ein wirklich nützliches Tool mit welchem du die wichtigen Transportmittel einschliessen kannst. Sogar deine Laufgeschwindigkeit kannst du wählen! Den. Du wirst zwischendurch auch laufen…

Transportmittel in Dublin

In Dublin kommst du gut zu Fuss in der Innenstadt voran. Soll es etwas weiter gehen gibt es..

Bus – Dublin führt über ein weitreichendes und gut vernetztes Bussystem. Wenn nicht gerade gestreikt wird – was so gefühlte alle zwei Tage passiert – funktioniert das Ganz gut. Falls der Bus fährt. “Fare” also den Fahrpreis bitte immer genau bereithalten. Sonst gibt’s massiven Ärger mit dem Busfahrer

Luas – Wie es sich für eine Grossstadt gehört verfügt Dublin über eine Strassenbahn. Diese verfügt über zwei Linien, welche nicht miteinander verbunden sind. Mittlerweile wird an einer dritten Linie gebaut, welche die zwei Anderen tatsächlch miteinander verknüpft. Ich bin begeistert. Demjenigen der die Idee hatte, gehört ein Nobelpreis.

Dart – Ist eine Bahnlinie, welche aus dem Stadtzentrum nördlich nach Malahide führt. In südlicher Richtung geht es bis Greystone im County Wicklow. Die Dart die mag ich sogar.

Um all die Transportmittel zu vereinen gibt es für Touristen (und auch Einheimische) die sogenannte Leap Card. Mit dieser Karte, kannst du während den gewählten Tagen Bus, Luas und Dart benutzen so oft du willst. Zusätzlich führt dich der Aircoach 747 vom und zum Flughafen.

Sehenswürdigkeiten in Dublin geniessen und dabei viele Euros sparen?

Dublin bietet eine Vielzahl von spannenden Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Alle zu sehen in einer Städtereise ist fast unmöglich. Wer aber die Attraktionen geniessen will und dabei richtig Geld sparen möchte, dem Empfehle ich den Kauf eines Dublin Pass.

Mit diesem erhältst du vielerorts freien Eintritt, du kannst die Warteschlange meiden und der Shuttle-Bus in die Innenstadt ist erst noch inbegriffen.

Dublin All-Inklusive sozusagen. Die teuren Pints in Temple Bar ausgenommen.

Individuelle Rundreisen

Auf “Irland erleben” dreht sich alles um das individuelle Reisen auf der Grünen Insel. 

Irland auf eigene Faust entdecken ist das Motto. Ich gebe dir viele Tipps und versuche mein möglichstes solltest du offen Fragen haben diese (auch persönlich) zu beantworten.

Aber natürlich bin ich kein Reisebüro mit der entsprechenden Manpower im Hintergrund. Aus diesem Grund habe ich mir einen Partner ausgeguckt. Dieser hat nicht nur die geballte Ladung an Wissen und Netzwerk zur Verfügung, sondern verfügt auch über massgeschneiderte Angebote.

Magst du also deinen Urlaub in Irland nicht selber buchen und auf eigene Faust losziehen empfehle ich dir die Dienstleistungen von DERTOUR.

So machst du Urlaub mit DERTOUR, welche eine Vielzahl von Möglichkeiten bietet Irland zu entdecken und zu erleben

  • Bustouren
  • Bahntouren/Zugreisen
  • Autotouren
  • Bus-/und Wanderreisen
  • Fahrradtouren
  • oder Urlaub auf dem Hausboot

Die Spezialisten von DERTOUR planen dir alles durch, oder auch einzelne Teile deiner Reise. Hier bist du sehr flexibel

Unterkunft

Die richtige Unterkunft zu finden ist oftmals gar nicht so einfach. Es gibt tausende Internetseiten wo du Hotels, B&B, Hostels oder gar ganze Ferienhäuser buchen kannst. So kommt es, dass du am Ende für 10 Übernachtungen 4 Hotels, 4 B&B’s und zwei Hostels gebucht hast. Nach Möglichkeit jedes über eine andere Seite.

Übersicht, Goodbye.

Mindestens eine Übernachtung in einem richtigen, irischen Bed & Breakfast sollte in deinem Urlaub schon drin sein. Geprüfte und zertifizierte B&B gibt es bei BandB Ireland.

Ferienhäuser zu finden ist nicht gerade einfach. Die Webseiten über welche du buchen kannst sind meist veraltet, kompliziert im Handling und viele verlangen dreiste Gebühren.

Wir haben mal ein Ferienhaus gebucht wo wir pro Woche 40 Euro an den Webseitenbetreiber abdrücken durften.

Die grosse Auswahl an hervorragenden Ferienhäusern und auch Ferienwohnungen gibt es bei den dafür spezialisierten Portalen wie:

Hotels findest du auf den grossen Portalen wie

Ein relativ neues Portal ist Hotels Combined. Es handelt sich um eine Suchmaschine, welche die Datenbank der grossen Anbieter zu Hilfe zieht und somit Millionen von Unterkünften und Angebote vergleicht.

Falls du hinsichtlich Ferienhäuser oder auch Privatunterkünften dort nicht fündig wirst bleibt AirBnb eine vernünftige Alternative.

Wenn du etwas wie AirBnb oder B&B ähnliches suchst könnte Homestay für dich eine Alternative sein. Wie bei AirBnb kommst du hier bei Privaten unter. Wobei der persönliche Kontakt hier noch grösser geschrieben wird als bei AirBnb. Meet a Local!

Nicht nur für Junge und Junggebliebene ist das Hostel. Gerade in Irland gibt es einige hochklassige Hostels, welche dem herkömmlichen Hotel durchaus das Wasser reichen können. Mit dem Mief und Einfachheit einer Jungendherberge haben diese nichts zu tun.

Möchtest du lieber mit einem Wohnmobil unterwegs sein und die Grüne Insel entdecken? Camper können auch gemietet werden und das kleine Modell der Firma “Bunk Campers” ist speziell für junge Fahrer. Der sogenannte “Roadie” kann bereits ab 21 Jahren gemietet werden!

Gut versichert

Mein Motto ist “weniger ist mehr”. Vor allem was Versicherungen anbelangt. Aus diesem Grund habe ich nie eine Reiserücktritts- oder Reiseabbruchversicherung abgeschlossen.

Wie der Name schon sagt greifen diese solltest du deinen Urlaub aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten oder abbrechen müssen. Aber es geht eben nicht nur darum, falls du krank wirst eine Versicherung zu haben.

Weitere Gründe können aber auch sein Verkehrsmittelverspätungen oder unerwartet schwere Erkrankung eines Haustieres.

Viele erfahrene Reiseblogger-Kollegen schwören auf die Leistungen der Hanse Merkur. Falls du dich für eine Reiserücktritts- oder -Abbruchversicherung entscheiden solltest, empfehle ich dir das Angebot genauer anzusehen.

Aus dem selben Hause stammt die oft empfohlene Auslandskrankenversicherung. Die Notwendigkeit dieser Versicherung habe ich auch in meinem E-Book “Irland auf eigene Faust entdecken” aufgezeigt.

Über Geld redet man nicht

Eine Kreditkarte ist auf Reisen heutzutage schon fast ein Muss. Zwar ist es möglich ohne Kreditkarte ein Auto zu mieten. Die Auswahl einen Wagen buchen zu können ist aber mit Kreditkarte wesentlich grösser.

Auch verlangen die meisten Online-Buchungsportale eine Kreditkarte, damit der Gesamtbetrag oder ein Deposit abgebucht werden kann.

Doch welche Kreditkarten empfiehlt sich mit Fokus auf das Reisen?

Dieser Frage habe ich den bisher längsten Blogpost auf “Irland erleben” gewidmet. Soviel gibt es zu beachten und es ist auch keine Pauschalempfehlung möglich. Falls du dich interessierst eine Kreditkarte anzuschaffen, dann empfehle ich dir diesen Artikel zu lesen.

Du findest dort neben vielen Informationen auch einen praktischen Vergleich für deine neue Reisekreditkarte.

Von Reiseexperten immer wieder gerne empfohlen werden die folgenden Kreditkarten.

DKB-Cash – Girokonto mit kostenloser Kreditkarte

Ein spannendes Produkt und von vielen Reisebloggern empfohlen ist dasjenige der DKB. Es handelt sich um eine Kombination von Girokonto ohne Kontoführungsgebühren und der DKB Visa-Card. Welche kostenlos ist.

Weitere Vorteile der DKB

  • Weltweit kostenlos Geld abheben
  • 0.6% Jahreszins auf Guthaben
  • Cashback bei Onlineshopping
  • Dispokredit mit 6,9% Jahreszins

Ein anderes Produkt welches ich hier empfehlen möchte ist die Barclay-Card. Die Besonderheit ist hier, dass eine Auslandreise-Krankenversicherung bereits integriert ist und du auch in den Genuss einer Reiserücktrittsversicherung kommst.

Weitere Vorteile der Barclaycard

  • 0 Euro Jahresgebühren im Abschlussjahr
  • 0 % Zinsen bis zu 2 Monaten
  • keine Gebühren beim Abheben von Euro im Ausland

Diese zwei Karten gehören derzeit auf dem Markt zu den Besten für das Reisen im Ausland. Doch die Angebote ändern oft. Zudem ist bei einer Kreditkarte deine ganz persönliche Situation ausschlaggebend.

Deshalb empfehle ich dir bei der Wahl der richtigen Kreditkarte auf einen umfassenden Kreditkartenvergleich zurückzugreifen.

Tools – meine wichtigsten Reiseapps

Evernote

In Evernote speichere ich alles was mich für meinen nächsten Urlaub inspiriert. Orte in Irland welche ich noch sehen will. Hotels und B&Bs welche ich mal besuchen will. Wie ich meine komplette Urlaubsplanung in Evernote mache, kannst du hier nachlesen.

Dropbox

Alle wichtigen Dokumente für die Reise speichere ich in meine Dropbox. Dies ist ein Online-Speicherdienst auf welchem du Daten ablegen kannst und dann zum Beispiel ganz einfach über das Smartphone zugriff hast.

Google Maps

Der Kartendienst schlechtin. Die genauesten Karten bietet schon Google. Ich nutzte diese auf dem Blog um dir die schönsten Orte anzuzeigen. Unterwegs dient das Tool als Navigationsgerät.

Audible

Ich liebe Hörbuecher. Wenn ich im Auto alleine unterwegs bin höre ich meist Eines. Ob Belletristik oder Business, Audible bietet nur spannendes für die Ohren. Du möchtest dies Testen? Wähle ein Hörbuch aus 200’000 Titeln aus – kostenlos. Danach verlängert sich dein Probeabo nach 30 Tagen in ein Flexi-Abo, welches jederzeit kündbar ist. Dein kostenloses Audiobook kannst du dir jetzt hier holen.

iBooks

Egal ob PDF, Bücher oder auch Hörbuecher. In iBooks sind diese gut aufgehoben und können jederzeit abgerufen werden. Beim Warten am Flughafen, in der Bahn oder beim Schlangestehen vor dem Guinness-Storehouse – dein Lieblingsbuch (oder auch dieser Guide) steht jederzeit zum Lesen bereit.

Auf Amazon gibt es viele Irlandbücher fuer den Kindle. Auch ohne das Gerät kannst du diese mit der entsprechenden App auf deinem iPhone lesen.

Irland spezifische Apps

Great Irish Roadtrips (E)

Eine schöne App. Hilfreich bei der Planung einer Route für deinen Roadtrip mit zahlreichen Vorgaberouten, welche ausführlich beschrieben sind.

Visit Ireland (E)

Interaktiver Irland Guide mit zahlreichen Fotos und Texten, welche dir einige Highlights der Grünen Insel näher bringen.

Wild Atlantic Way (E)

Wenn du die berühmte Küstenstrasse erkunden willst, empfehle ich dir den Download dieser interaktiver und äusserst informativen App.

Killarney (E)

Stellvertretend für viele regionale Apps, diejenige aus Killarney. Habe ich nach unserem letzten Aufenthalt dort entdeckt… Na, vielleicht hat das Tool für die nächste Reise auch was für mich parat.

Wie erwähnt gibt es von viele Regionen in Irland spezifische Apps. Es lohnt sich kurz vorher im Appstore umzusehen.

Zum Schluss ein Hinweis in eigener Sache. Einige der Links sind Affiliate-Links. Kaufst du durch diesen Link, erhalte ich eine kleine Kommission oder werde in einer anderen Weise entschädigt. Die Produkte sind deswegen für dich nicht teurer. Wie auch immer. Bitte beachte, dass ich dir diese Ressourcen, Tools etc. empfehle da ich sie selber nutze oder genutzt habe. Oder von anderen Reisebloggern, welchen ich vertraue, empfohlen werden.

Darum befinden sich diese Empfehlungen für dich auf der Ressourcenliste aufbereitet. Wenn du auf eines klickst, hilfst du mit dieses Projekt “Irland erleben” zu unterstützen. Ich danke dir für dein Vertrauen.