Schwarmwissen: 31 Nordirland Experten-Reisetipps machen jeden Reiseführer überflüssig

 

Nordirland wird noch heute mit dem gleichnamigen Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten in Verbindung gebracht. Viele Besucher der Grünen Insel meiden deshalb den Besuch.

Diese Ängste oder Bedenken sind aber völlig unbegründet. Wer Nordirland in seiner Planung bewusst auslässt, der verpasst mit dem Norden einen wunderschönen Teil der Insel.

Deshalb habe ich einige Experten um mich gescharrt. Zusammen versorgen wir dich heute mit den besten Reisetipps zu Nordirland.

 

Nordirland bereisen – das Wichtigste in Kürze

Den Unterschied ob du in der Republik Irland oder in Nordirland reist wirst du kaum bemerken. Im Norden bezahlst du mit britischem Pfund und die Geschwindigkeit auf der Strasse wird in mp/h und nicht in km/h angegeben.

Wenn du also in beiden Teilen der Insel unterwegs sein willst empfiehlt sich ein Mietwagen, welcher beide Anzeigen inne hat. Dies ist Anfangs etwas verwirrend ist aber ungemein hilfreich um nicht zu schnell (oder zu langsam) unterwegs zu sein.

Regionen – die sechs alten Grafschaften

Die Grüne Insel besteht in ihrer Gesamtheit aus 32 Grafschaften (County). Sechs davon bilden was wir heute als Nordirland kennen. Namentlich sind es die Counties Antrim, Armagh, Down, Fermanagh, Derry und Tyrone. Diese Grafschaften bildeten früher mit den Counties Donegal, Cavan und Monaghan die Provinz Ulster.

Hinkommen und Fortbewegen

Wie die Republik ist auch Nordirland am bequemsten mit dem Flugzeug zu erreichen. Direktflüge gibt es mit Ryanair ab Berlin Schönefeld nach Belfast. Alle anderen grossen Fluglinien fliegen mit Zwischenstopp nach Nordirland.

Es besteht auch die Möglichkeit nach Dublin zu fliegen und von dort mit Bus, Bahn oder Mietwagen in den Norden zu gelangen.

Reise Know-How für Nordirland

Nordirland ist nicht nur eine Stippvisite wert. Wie die ganze irische Insel ist auch der Norden vielfältig was die Landschaft anbelangt und reich an Kultur und Geschichte

Die zwei wichtigsten Fragen vor dem Urlaub in Nordirland

Zwei wichtige Fragen stellen sich Besuchern von Nordirland betreffend der Sicherheit und den Einreiseformalitäten.

Wie ist es um deine Sicherheit bestellt?

Nach Nordirland zu reisen ist genau so sicher wie ein Urlaub in Westeuropa. Die Zeit der Gewalt und Bomben durch die britische Besatzungsmacht, der UVF und der IRA ist Gottseidank vorbei. Wenn auch heute noch ab und zu Mitglieder von Splittergruppen beider Lager kleinere Anschläge durchführen oder diese planen.

Du als Tourist solltest davon aber nichts mitbekommen und nicht hineingezogen werden. Trotzdem solltest du immer die Augen offen halten und auch verdächtiges melden.

Die britischen Sicherheitsbehörden haben 5 Warnstufen festgelegt. Derzeit gilt in Nordirland nach wie vor die Warnstufe 4. Was einer erhöhten Wahrscheinlichkeit eines Anschlages entspricht.

Klar ist, dass auch in Nordirland der gesunde Menschenverstand gelten darf. Wie überall im Alltag und beim Reisen sind die grundsätzlichen Sicherheitsprinzipien anzuwenden. So machen Raub, Trickdiebstähle und Betrügereien machen auch vor den Grenzen Nordirlands nicht halt.

Logisch sollte auch sein Protest- und politisch motivierte Massenveranstaltungen zu meiden. So ziehen am 12. Juli jeweils die Protestanten mit ihren Märschen durch die Strassen der nordirischen Counties um den Sieg im „Battle of the Boyne“ (und damit die Besiedelung der Niederlage der Katholiken“) zu feiern. Dabei kann es durchaus zu Scharmützeln und Ausschreitungen zwischen den bitter verfeindeten Parteien beider Lager kommen.

Auch nicht empfehlenswert ist es in Fussballshirts herumzulaufen, welche eine politische Botschaft enthalten können oder auf eine Religion hinweisen können. Namentlich sind Tops der beiden schottischen Vereine, Glasgow Rangers (Protestanten) und Celtic (Katholiken) zu meiden.

Ist die Einreise nach Nordirland schwierig

Derzeit (Stand Juni 2017) ist die Einreise nach Nordirland für Bürger aus dem EU-Raum ein Kinderspiel. Wie in der Republik Irland genügt ein gültiger Personalausweis für die Einreise.

Wie wir Alle aber erstaunlicherweise vom britischen Volk mitgeteilt bekommen haben, will dieses aus der Europäischen Union austreten. BREXIT ist aller Munde (und wird wohl dereinst zum Unwort des Jahrhunderts gewählt werden).

Wie die Anforderungen und benötigten Formalitäten zum Grenzübertritt respektive zur Einreise dereinst aussehen sollen ist derzeit völlig unklar.

Halte dich hier an die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes bezüglich Reisen und Sicherheit nach Grossbritannien und Nordirland

Die 10 Top-Reisetipps für Nordirland, welche du nicht verpassen darfst

Natürlich gibt es in Nordirland Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Events en Masse. Du hast dabei die Qual der Wahl. Damit dir die Entscheidung leichter fällt stellen erfahrene Reiseblogger und ich dir diese geballte Ladung an Nordirland Reisetipps zur Verfügung.

 

Tipps für Nordirland Urlaub

In diesem Artikel stelle ich dir 31 Reisetipps für Nordirland vor. Um nur das Beste für dich heraus zu holen habe ich bei deutschen Reisexperten um Rat gefragt. Was sind deren besten Ratschläge? Teile dieses Bild jetzt in deinen sozialen Netzwerken damit auch andere Leser von der geballten Ladung an Reise Know-How für Nordirland profitieren können.

 

Steigen wir ein mit den fünf absoluten, ultimativen Top-Attraktionen der nordirischen Grafschaften. Let’s go!

Game of Thrones – Besuche die Drehorte in Nordirland

Ein absolutes Highlight in Nordirland und Must Do für alle Game of Thrones Fans ist ein Besuch von Castle Ward. Die kleine Burg ist ein Drehort von Game of Thrones und dient als Filmkulisse für Winterfell. Sie liegt östlich von Belfast und ist nur vierzig Minuten entfernt.

Du kannst dort verschiedene Touren buchen, oder die Gegend auf eigene Faust erkunden. In unserem Video kannst du dir einen Eindruck von der Halbtages Tour machen.

Du kannst dir die Burg anschauen, dich im Bogenschießen üben, dich wie Jon Snow einkleiden, auf die Dire Wolfs aus der Serie treffen und mit dem Fahrrad viele andere Drehorte entdecken. Für uns war das ein echtes Highlight.

 

Caro beim Bogenschiessen auf „Winterfell“. Gut Schuss! (Fotocredit: We Travel the World)

 

Du kannst auch mit dem echten Schwert und Schild von Jon Snow für ein Foto posieren oder die Maske von The Hound aufsetzen.

Bei der geführten Radtour fährst du 9 weitere Filmlocations ab und bekommst alle Einzelheiten zu den Drehorten und Szenen erklärt.

Game of Thrones Filmlocation

So tolle Bilder entstehen mit einer Drohne. Martin & Caro ist nicht nur hier von „Winterfell“ eine tolle Aufnahme gelungen. Die beiden sind spezialisiert auf Fotos und Videos aus der Luft und stellen die Aufnahmen auf ihrem Reiseblog den Lesern vor. (Fotocredit: We Travel the World)

 

Tipps zu weiteren Filmlocations findest du in unserem Game of Thrones Artikel.

 

Nordirland-Tipp Nr. 1 von WE TRAVEL THE WORLD -

Drehorte Game of Thrones

„Leb. Jetzt! Runter vom Sofa und entdecke die Welt!“ Nach diesem Motto kündigten wir (Caro & Martin) 2013 unsere Jobs, packten unsere Rucksäcke und machten uns auf den Weg die Welt zu entdecken. Und genau nach diesem Motto findest du bei uns auf WE TRAVEL THE WORLD Reiseberichte, Reisetipps und Erfahrungsberichte rund ums Weltreisen und Reisen.

Giant’s Causeway – am Damm des Riesen

Zum UNESCO Welterbe und somit zu einem – wenn nicht dem – Highlight einer jeden Nordirland Reise gehört ein Besuch beim Giant’s Causeway.

Imke, von Crappy Radiostations and Candy Bars liebt an Irland die Traditionen und tollen Geschichten. Mir war, da gibt es eine über Riesen und Riesenbabys?! Genau, lassen wir diese Story Imke erzählen:

Ich liebe die Tatsache, dass es zu fast jeder irischen Tradition und jedem Hügel garantiert eine tolle Geschichte gibt. So ist es auch mit dem Giant’s Causeway, dem UNESCO Welterbe mit den 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen. Der Legende nach entbrannte zwischen dem irischen und dem schottischen Riesen ein heftiger Streit. Schließlich forderte der irische Riese seinen Rivalen zum Kampf auf und baute dafür aus Steinen eine Passage ins Meer – den Causeway.

 

Causeway in Nordirland

Seit 1986 zählt der Giant’s Causeway zu den UNESCO-Welterbestätten und figuriert auch deshalb als Touristenmagnet

 

Doch erschöpft vom Bau sah er sich außer Stande, gegen den Schotten anzutreten. Also verkleidete seine Frau ihn als Baby und versicherte dem Rivalen, ihr Mann würde später wiederkehren. Angesichts des gigantischen „Babys“ bekam der Schotte jedoch Angst, wie groß dann erst der Vater sein müsse – und nahm lieber Reißaus. Den Causeway zerstörte er vorsichtshalber hinter sich. Ganz nebenbei war der Giant’s Causeway übrigens auch eines meiner absoluten Highlights in Irland!

 

Nordirland-Tipp Nr. 2 von Crappy Radiostations and Candy Bars -

Giant's Causeway

Bei Imke dreht sich alles ums Reisen auf eigene Faust. Reiseberichte, praktische Tipps, alles für deine Reiseplanung und was ihr sonst noch so unter die Fingerkuppen kommt wird verbloggt. Elf Monate war sie selbst auf Weltreise und gibt nun ihren Erfahrungsschatz weiter.

Sehen wo die Titanic gebaut wurde

Einige Male war ich selbst schon in Belfast. Eine spannende Stadt! Was ich noch nicht geschafft habe – wohl eher aus zeitlichen Gründen den an mangelndem Interesse – ist ein Besuch im Titanic Museum.

So berichtet uns Michael vom Britlog über seinen (zu kurzen) Besuch in Belfasts besucherstärkstem Museum.

Viel Zeit für ein kurzes Drama: Das Titanic-Museum in Belfast

Das Titanic-Museum im Titanic-Quarter von Belfast ist auf jeden Fall einen Besuch wert, nicht nur, weil hier das legendäre Schiff gebaut wurde. Man merkt, dass das Museum erst wenige Jahre alt ist, denn die Ausstellungstechnik und das Museumsdesign sind topmodern. Angeblich ist es sogar das größte Betongebäude das je in Nordirland gebaut wurde.

 

Michael vom Britlog war unterwegs in Belfast und hat sich das Titanic Museum angesehen. (Fotocredit: Britlog)

 

Aber plant auf jeden Fall mehrere Stunden für euren Besuch ein. Wir haben leider etwas die Zeit übersehen und hatten dann nur noch eine Stunde. Zwar könnt ihr in diesem Fall den Spätbucherbonus nutzen und zahlt nicht mehr so viel für den Eintritt. Aber wie bei der dritten Klasse auf der Titanic heißt es auch hier: Billig ist nicht unbedingt besser.

Trotzdem bekommt ihr auch beim Schnelldurchgang einen guten Einblick in die Konstruktion des Schiffes, ihre kurze Reise und natürlich auch in ihr dramatisches Schicksal. Nach dem Museumsbesuch zahlt sich ein Spaziergang im Titanic-Quarter aus. Hier kann man die wirklich beeindruckende Größe der Titanic am aufgefüllten Dock erfassen. In der näheren Umgebung gibt es außerdem zahlreiche andere Attraktionen. Mehr dazu findet ihr in meinem Blogpost auf britlog.at.

 

Nordirland Tipp Nr. 3 vom Britlog -

Das Titanic Museum

Johanna und Michael haben sich ganz den britischen Inseln verschrieben und bloggen seit 2015 spannendes, humorvolles und interessantes von den britischen Inseln.

Ballycastle – eine Perle der Antrim-Coast

Mein Geheimtipp für Nordirland ist das kleine Örtchen Ballycastle im County Antrim an der Nordküste Irlands. Das kleine gemütliche Dorf an der Causeway Coastal Route besitzt keine erwähnenswerten Sehenswürdigkeiten. Doch spiegelt der Ort am Meer einfach das echte irische Leben wieder. Abends sitzt man zusammen in O’Connor’s Bar genießt eine große Portion Miesmuscheln und dazu ein Bier, man lauscht der Trad Music, singt und lacht.

Ballycastle lohnt als Zwischenstopp auf einem Roadtrip entlang der Causeway Coastal Route. Außerdem ist das Dorf der optimale Ausgangspunkt um die Insel Rathlin zu erkunden oder in den Glens of Antrim wandern zu gehen. Aber auch Ausflüge nach Ballintoy, zur Carrick-a-Rede Rope Bridge und zum Giant’s Causeway bieten sich von hier aus an.

 

Am Giant’s Causeway unterwegs war Nina. (Fotocredit: Reisehappen)

 

Zum Übernachten kann ich das Maghernahar House etwas außerhalb des Dorfes empfehlen. Das Haus ist nicht nur liebevoll eingerichtet und sehr sauber, Michelle und der „Grumpy Old Man“ Martin sind fantastische Gastgeber. Ihre Insidertipps für die Gegend sind Gold wert und Michelle macht das beste Frühstück in ganz Nordirland.

 

Auf die Carrick-a-Rede Rope Bridge wagte sich auch Nina von Reisehappen. (Fotocredit Reisehappen)

 

Am letzten Montag und Dienstag im August findet in Ballycastle übrigens eines der ältesten Volksfeste Irlands statt. Das Ould Lammas Fair sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

 

Tipp Nr. 4 von Reisehappen:

Ballycastle

Bei Reisehappen entführt Nina ihre Leser auf eine kulinarische Reise zu den schönsten Orten der Welt. Mit Rezepten aus aller Welt bringt sie die Welt aber auch in die Küchen ihrer Leser.

 

Eine Ruine dramatisch an der Klippe klebend – Dunluce Castle

Das Dunluce Castle drohnt majestätisch auf den zerklüfteten Klippen der Küste Antrims. Gut erhaltenes Mauerwerk lässt erahnen, welch große und bedeutende Burg hier einst gestanden haben muss. Zahlreiche Mythen und Geschichten ranken sich rund um die Burg und die Familien, die einst in der Burg lebten. Wer dies hautnah erleben möchte, kann an der Causeway Coastal Route kurz hinter Portrush einen Stop einlegen.

Hier befindet sich das Dunluce Castle von der Straße aus gut sichtbar. Wer innerhalb der Öffnungszeiten (im Sommer 10-17 Uhr) das Innere der Burgruine besichtigen möchte, zahlt einen Eintritt in Höhe von 5 Pfund. Das Gelände rund um das Dunluce Castle ist jederzeit freizugänglich. So sollte man unbedingt einen Abstecher zum Sonnenuntergang in die am Fuß der Burg gelegene Bucht unternehmen.

 

Eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Nordirland aus einem nicht alltäglichen Blickwinkel fotografiert. (Fotocredit Travelography)

 

Im Gegensatz zur Burg oben, trifft man hier kaum andere Touristen. Von hier unten hat man nochmal einen ganz anderen Blickwinkel auf die Burg. Die mystische Atmosphäre wirkt durch das Licht der tiefstehenden Sonne noch dramatischer und bietet eine tolle Kulisse für einen unvergesslichen Abend (bzw. ein unvergessliches Foto ;-)).

…und weils so schön ist gleich nochmal in fantastischer Abendstimmung! (Fotocredit Travelography)

 

Nordirland Tipp Nr. 5 von Travelography:

Dunluce Castle

Carina und Christian erzählen fürs Leben gerne von ihren Reisen und machen dabei hervorragende Fotos. Mit Travelografie sind die beiden seit Mai 2014 erfolgreich bloggend und fotografierend unterwegs. Auf ihrem Roadtrip auf der Grünen Insel haben die beiden entsprechend hervorragende Texte und Fotos mitgebracht.

Causeway Coastal Walk zum Giant’s Causeway

Wir werden beim Dunseverick Castle abgesetzt. Die Burgruine ist der Startpunkt unserer Wanderung entlang der Küste. Über 9 km erstreckt sich der Pfad immer die Küste entlang bis zum Giant’s Causeway.

Im Frühling blüht der Ginster und taucht die Küste in ein gelbes Blütenmeer. Auf den grünen Wiesen weiden Schafe und schauen uns gelangweilt hinterher. Wir kommen an Port Moon vorbei, unterhalb des Weges liegt die Bucht mit dem einsamen Fischerdörfchen. Allmählich stSchafe weiden auf den grünen Wiesen.

 

Marion hat den wunderbaren Causeway Coastal Walk absolviert. Grüne Wiesen, steile Klippen und gelber, nach Vanille duftender Ginster soweit das Auge reicht! (Fotocredit Escape from Reality)

 

Wir passieren das Fischerhäuschen bei Port Moon, das einsam in der Bucht unterhalb des Weges liegt. Je näher wir dem Giant’s Causeway kommen, desto häufiger stoßen wir auf die typischen Felsformationen. Im Zick-Zack-Kurs steigen wir einen steilen Pfad hinab zum Giant’s Causeway.

Die Meeresgischt spritzt an den Basaltsäulen hoch, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Eine wirklich beeindruckender Ort, um den sich zahlreiche Legenden ranken. Nicht nur in Kombination mit der Küstenwanderung ein richtiges Nordirland-Highlight.

Wen verlässt der Mut auf der Hängebrücke?

In Nordirland liegt die kleine, unbewohnte Insel Carrick. Ein grüner Felsen im Meer, nichts weiter. Eigentlich… Doch die eigentliche Attraktion ist eine schwindelerregende Hängebrücke, die das Inselchen mit dem Festland verbindet.

Es waren die Fischer der Umgebung, die diese wackelige Verbindung einst errichtet haben. So konnten sie die ausgeworfenen Netze für den Lachsfang besser erreichen. Heute lockt die Hängebrücke Tausende von Touristen, in der Saison kann es da schon mal zu Wartezeiten kommen, um über die Brücke spazieren zu können.

 

Wie Nina wagte sich auch Marion auf die Carrick-a-Rede Rope Bridge und liefert dir zusätzlich noch einige Hintergrundinformationen dazu. (Fotocredit Escape from Reality)

 

Aber auch schon die kurze Wanderung bis zur Brücke lohnt sich, denn schon auf dem Weg hat man immer wieder spektakuläre Aussichten auf die Küste.

Game of Thrones Fans kommen übrigens auch auf ihre Kosten: In der Gegend einige Szenen der Erfolgsserie gedreht, die in Sturmkap spielen. Nach der Adrenalin-lastigen Überquerung belohnen einen wundervolle Ausblicke auf Rathlin Island und Schottland.

 

Nordirland Tipp Nr. 6 & 7 von Escape from Reality:

Coastal Walk & Carrick-a-Rede Rope Bridge

Frei nach dem Motto „Raus aus dem Alltag“ erzählt Marion auf escape-from-reality.de von großen und kleinen Auszeiten in aller Welt und vor der Haustür: (Gruppen-) Reisen in aller Welt und vor der Haustür, Kurztrips, Festivals.

 

Londonderry? Derry? Free Derry!

Ich habe ein Jahr in Irland gelebt und komme regelmäßig her um meine Freundin Mellen zu besuchen. Jedes Mal suchen wir uns ein neues Ziel auf dieser fantastischen Insel aus und machen die Straßen Irlands bei einem Roadtrip unsicher. Unser letzter gemeinsamer Roadtrip führte uns in den Norden Irlands mit all seinen Geschichten, Sagen und auch den Narben die das Land durch die lange Zeit der Unterdrückung erdulden musste. Mein absoluter Tipp für Nordirdland ist die Stadt Londonderry.

 

Unterwegs im katholischen Viertel von Derry mit Annelie Voyage

 

Londonderry liegt in Nordirland und alle Iren die ich getroffen habe nennen es trotzig bei seinem ursprünglichen Namen: Derry. In Derry fand der von U2 besungene Bloody Sunday statt. Als Blutsonntag wird in Nordirland der 30. Januar 1972 bezeichnet. An diesem Tag wurden in der nordirischen Stadt Derry bei einer Demonstration für Bürgerrechte 13 Menschen von britischen Soldaten erschossen und 13 weitere angeschossen.

Unter den unbewaffneten Opfern waren auch Frauen und Kinder. Dies führte damals zu einer Eskalation und 1972 wurde zum blutigste Jahr des Nordirlandkonfliktes. Wir sind die Rossville Street (auf der die Demonstration statt fand) entlang gelaufen und haben das Museum of FREE DERRY besucht. Was soll ich euch sagen? Da sind bis heute noch offene Wunden und jeder Besucher kann es spüren.

 

Nordirland Tipp Nr. 8 von Annelie Voyage:

Derry

Annelie Voyage ist eine Reiseseite die Angebote nach Themen sortiert und damit eine fantastische Inspiration für Unentschlossene bietet.

 

Dirty Onion – was nach einem dreckigen Gemüse tönt ist in Wahrheit ein…

Pub.

Dieser Pub im Herzen von Belfast ist der perfekte Ort, um nach den ganzen Sehenswürdigkeiten ein bisschen zu entspannen und bei einem Pint Guinness die nordirische Gelassenheit zu genießen.

 

Lea fand in Belfast ein Pub mit einem doch sehr speziellen Namen. (Fotocredit Rosy & Grey)

 

Der Innenhof ist eine architektonische Augenweide, der Pub-Bereich wirkt wie ein großes, gemütliches Wohnzimmer und lädt zum Verweilen am Kamin bei traditioneller Livemusik ein. Im oberen Geschoss befindet sich ein Restaurant-Bereich mit leckeren Hühnchen Gerichten und in chilliger Atmosphäre.

 

Nordirland Tipp Nr. 9 von Rosy & Grey:

Dirty Onion, Pub

Auf Rosy & Grey teilt Lea alles, was sie inspiriert. Das sind vor allem DIY- und Deko-Ideen sowie leckere Rezepte und Geschenke zum Selbermachen. Da sie gerade ein Auslandssemester in Dublin verbringt, findest du dort außerdem jede Menge Reisetipps für Irland und persönliche Berichte zu ihren Erfahrungen und meinem Abenteuer!

 

Die Causeway Coastal Route – 190km Landschaft pur!

All diese spannenden Tipps meiner Reiseblogger-Kollegen findest du entlang der Causeway Coastal Route oder du kannst einen Besuch dieser Sehenswürdigkeiten mit dieser 190km langen Küstenstrasse verbinden.

Dein Abenteuer startet in Belfast und führt dich zuerst der Ostküste entlang hinauf in den Norden zur Antrim Coast. Von diesem Zipfel im Nordosten aus kannst du an klaren Tagen bis hinüber nach Schottland sehen.

Im Jahr 2011 haben wir die Causeway Coastal Route mehr oder weniger abgefahren – allerdings ohne uns wirklich bewusst zu sein, dass wir uns auf einer der fünf schönsten Küstenstrassen der Welt befinden.

Unsere Route führte in die entgegengesetzte Richtung. Wir fuhren also von Derry runter nach Belfast. Es spielt keine Rolle, welche Variante du wählst. Wenn du in Derry startest, dann ist dein Beifahrer noch näher dran an der Küste infolge des Linksverkehrs.

Nach dem du nun die Highlights in Erfahrung gebracht hast habe ich für dich nun einige Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Nordirland zusammengestellt. Es lohnt sich den einen oder anderen Ort entlang der Causeway Coastal Route zu besuchen!

 

Nordirland Reisetipp Nr. 10 von Irland erleben:

Causeway Coastal Route

Irland erleben ist das Motto des Blogs, welchen du jetzt gerade liest. Ich helfe dir bei der Planung deiner individuellen Reise in Irland (und natürlich auch Nordirland. Bevor du weiterliest und dir noch mehr Inspiration mit Reisetipps zu Nordirland holst. Hol dir das PDF dieses Beitrages um jederzeit auf diese geballte Ladung an Nordirland Reise Know-How zugreifen zu können.

 

Diese 14 nordirische Sehenswürdigkeiten musst du sehen

Neben diesen Top-Attraktionen und Geheimtipps einiger deutscher Reiseblogger gibt es natürlich noch eine jede Menge weitere fantastische Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Nachfolgend eine tolle Auswahl mit vielen Ideen gespickt was du in Nordirland noch so alles sehen und erleben kannst.

Prachtvolle Schlösser und (verfallene) Burgen

Burgruine in Nordirland

Sicher die bekannteste Ruine in Nordirland ist das Dunluce Castle. Der ehemalige Sitz des mächtigen Clans der O’Connells

Carrickfergus Castle

Wunderbar und bei der Erbauung strategisch ideal am Nordufer des Belfast Lough gelegen liegt im gleichnamigen Städtchen das Carrickfergus Castle. 800 Jahre lang spielte das imposante Monument eine wichtige militärische Rolle galt die Festung doch zu Lande, zu Wasser und aus der Luft als uneinnehmbar. Heute kann das Schloss fast das ganze Jahr hindurch besucht werden.

Enniskillen Castle

Das Enniskillen Castle ist den meisten Touristen unbekannt und dies hat einen guten Grund. Die Burg wurde in den letzten Jahren modernisiert und für Besuche massiv aufgewertet. Im Moment kann das Schloss also noch als „Hidden Gem“ bezeichnet werden. Beherbergt werden gleich zwei Museen einerseits das Fermanagh County Museum andererseits das Inniskillings Museum.

Castle Coole

Als kleine Sommerresidenz des ersten Earl Belmore wurde bis 1798 das Castle Coole erbaut. Des Gelände umfasst bescheidene 490 Hektaren. Zur Wiedereröffnung nach umfangreichen Restaurationsarbeiten im Jahr 1998 war sogar die Queen Mother anwesend. Der heutige Earl lebt in einem kleinen Haus auf dem Estate. Das Herrenhaus wird aber vom National Trust betrieben und ist in der Sommermonaten für interessierte Besucher geöffnet. Es sind nur geführte Touren im Haus möglich, derweil das Gelände ganzjährig auf eigene Faust erkundet werden kann.

Fans der Serie „Downtown Abbey“ wird das Leben der Herrenfamilie bekannt vorkommen. Die bis zu 90köpfige Gefolgschaft bezog ihre Schlafplätze im Keller. Nur dem Koch und dem Butler war ein Apartment mit Tageslicht vergönnt. Derweil die Besitzer in ihrem opulenten Gemächern dem sorglosen Leben frönten.

Hillsborough Castle and Gardens

Wenn du was auf der englischen Krone hast, dann ist ein Besuch von Hillsborough Castle genau das Richtige für dich. Noch heute wird das Schloss von der Königlichen Familie bei deren Besuchen in Nordirland als Residenz genutzt.

In der Downshire Gallery kannst du allerhand Portraits der berühmten Leute besuchen, welche Hillsborough in den letzten 130 Jahren besucht haben. Wer genug Promis geguckt hat der kann im herrlichen Garten lustwandeln gehen.

Belfast Castle

Das Belfast Castle ist Teil der Route des Hop-on Hop-off Tourbus.

Das Belfast Castle bietet nicht nur die übliche Schlossbesichtigung, sondern hat sich etwas ganz spezielles einfallen lassen. Die Gastgeber laden in vornehmen Ambiente zum Afternoon Tea Menu ein. Neben einem anständigen „Pot of Tea“ gibts kleine Sandwich, Scones mit Konfitüre und einer Auswahl an feinem Gebäck. Reservationen werden unter der Nummer 028 903 70 133 entgegen genommen.

Glenarm Castle

Ein richtiges Märchenschloss befindet sich mit dem Glenarm Castle in der Nähe von Belfast. Hier kannst du nicht nur so richtig schön romantisch deine Hochzeit feiern, sondern – falls du zur kreativen Zunft der Filmemacher gehörst – auch einen Film drehen. Das Glenarm Castle diente schon oft als Filmkulisse. So wurden Szenen des Films „Five Minutes of Heaven“ mit Liam Neeson hier gedreht. Aber auch für ein professionelles Fotoshooting dient dieses Schloss.

Das Estate des Glenarm Castle ist seit über 400 Jahren im Besitz der Familie der McDonnells, welche früher im Dunluce Castle residierten. Da die McDonnells bisher nicht aus Glenarm vertrieben werden konnten ist eine Besichtigung des Schlosses nur an bestimmten Tagen im Jahr möglich. Sprich Glenarm Castle ist bis heute von der Familie bewohnt.

Besichtigt werden kann aber zu den Öffnungszeiten der wunderschöne, ummauerte Garten.

Kirchen und Klöster

Bonamargy Friary

Nicht nur einfach eine Klosterruine, sondern eines der schönsten Exemplare ist die Bonamargy Friary. Der Besuch derer wird so richtig spannenden, wenn du dir vorgängig von den Einheimischen die Geschichte der schwarzen Nonne erzählen lässt. Dazu sei an dieser Stelle nicht all zu viel verraten. Schliesslich können die „Locals“ diese Geistergeschichte viel besser weitergeben.

Zur Ruine führt eine kurze Wanderung. Neben dem Grab der schwarzen Nonne findest du auch die Gräber der McDonnell Familie, welche im Dunluce resp. Glenarm Castle wohnten.

Inch Abbey

Nicht gerade mehr viel übrig ist von der 1180 erbauten Inch Abbey. Trotzdem ist die Ruine einen Besuch wert. Bis 1541 war es Iren verboten die Abbey zu betreten.

Heutzutage fährt sogar ein spezieller Zug die Locals sowie Touristen zur Abtei. Auf einem zwei Meilen langen Streckenabschnitt fahren Dampfloks von Downpatrick zur Inch Abbey hinaus. Die Teilstrecke gehörte zur Belfast & County Down Railwail und der Start zu diesem einmaligen Vergnügen befindet sich an der Downpatrick Station im Schatten der grossen Kathedrale.

Nendrum Monastic Site

Malerisch auf der Insel Mahee gelegen liegt diese Klosterruine. Es sind noch wenige Überreste des Klosters sowie des Rundturms zu sehen, welcher hier einmal in die Höhe ragte. Gegründet wurde das Kloster wahrscheinlich im 5. Jahrhundert und betrieben bis ins Jahr 1178. Danach diente die Kirche der Gemeinde bis ins 15. Jahrhundert.

Devenish Island

Eine der schönsten Ruinen einer Klosteranlage findest du auf Devenish Island im unteren Teil des Lough Erne. Die Mühe mit der Fähre, ab Trory Point ausserhalb Enniskillen, dort hin zu gelangen lohnt sich. Neben einem Rundturm gilt es die Kapelle von St. Molaise. Daneben gibts den obligaten Friedhof und ein schönes Hochkreuz aus dem 15. Jahrhundert.

Grossartige Herrenhäuser und Gärten zum Staunen und Verweilen

Springhill House, Magherafelt

Zurück ins 17. Jahrhundert geht die Zeitreise in einem der hübschesten Herrenhäusern Nordirlands. Gebaut in der Zeit der Plantation kannst du heute auf einer geführten Tour dieses historische Haus für dich entdecken. Herrscht eitel Sonnenschein lädt der riesige Park mit zahlreichen Pfaden zum Lustwandeln ein. Die grosse Köstüm-Sammlung mag Kleiderfetischisten begeistern, Kunstliebhaber kommen bei den vielen Gemälden, Möbeln und allerlei Gegenständen aus den letzten Jahrhunderten auf ihre Kosten.

und da ist noch Olivia. Der bekannteste Geist von Nordirland…

Das Springhill House ist seit 10 Generationen im Besitz der Familie Lenox-Conyngham, welche seit 1680 Springhill ihr eigen nennen dürfen. Zu der Zeit wurden Siedler aus England und Schottland in Ulster von der britischen Krone angesiedelt. Die rechtmässigen Besitzer des Landes, meist katholische Bauern und Landbesitzer, wurden de Facto enteignet und durften fortan Pacht an die neuen Besitzer bezahlen

Botanischer Garten, Belfast

Family4Travel war unterwegs in Belfast und hat bei richtigem Nordirischen-Mistwetter den Botanischen Garten besucht. (Fotocredit Family4Travel)

Im den von Charles Lanyon designten Glashaus war Lena Marie von Family4Travel unterwegs. Der Botanische Garten in Belfast existiert seit 1828. Bis ins Jahr 1852 wurde die Anlage mit dem augenfälligen „Dome“ ausgerüstet. Ausgebaut zu seiner heutigen Form wurde der Garten bis 1898 mit dem Palm House und der „Tropical Ravine“. Letzeres Gebäude wird derzeit renoviert.

 

Lissan House

Wie beim Springhill Haus handelt es sich hier ebenfalls um ein altes Herrenhaus mit grosser Geschichte. Es gibt geführte Touren, einen grossen Park mit viel Wald und Pfaden für ausgiebige Spaziergänge. Kinder werden mit einem Spielplatz und Teddybären Schatzsuche unterhalten. Für die Verpflegung gibt es ein Tea-Room und ein Pic-Nic Areal.

Mount Stewart, Newtownards

Einer der unüblichsten Gärten in Nordirland liegt bei Newtownards am Strangford Lough nahe Belfast. Unüblich deshalb, weil dank des Sees ein mildes Klima herscht und eine vielzahl von Pflanzen ein gedeihen ermöglicht wie es ansonsten nur am Mittelmeer möglich ist. Drei Jahre lang wurde der Neo-Klassische Bau restauriert. Dank der acht Millionen Pfund investition erstrahlt das Mount Stewart House wieder in dem Glanz von damals. Zu der Zeit als die 7th Marquise Edit, Lady von Londonderry mit ihrer Familie in der Villa lebte.

Diese 7 Aktivitäten solltest du nicht verpassen

Ob zu Land, zu Wasser oder in der Luft. Nordirland bietet für jeden Abenteurer aber auch für weniger abenteuerlustige Menschen eine Menge an tollen Freizeitaktivitäten.

Lust auf Wasser

Kajaken und Kanufahren

Ruddock Sea Kayaking and Canoeing, Portrush

Garantierten Wasserspass bietet Ruddock in Portrush mit seinen geführten Kanu- und Kajaktouren auf dem Lower Bann River und dem River Roe an der Causeway Küste. Erfahrene Experten auf ihrem Gebiet mit einer Fülle an Wissen der lokelen Gegebenheiten und Geschichte machen die Tour zum Erlebnis.

Creggan Country Park, Derry

Gleich kurz ausserhalb der nordirischen Stadt Derry befindet sich diese auf Non-Profit Basis angelegte Angebot. Geboten wird neben dem Kanu- oder Kajakfahren (spezielle Schnupperstunden in der Gruppe für Anfänger) auch Forellenfischen und Paintball für farbige Action ab 16 Jahren.

Da soviel Abenteuer einigen Hunger erzeugt ist die Landküche mit Blick auf die Stadt Derry und Lough Foyle an sieben Tage die Woche von 9.00 bis 17.00 geöffnet.

Fischen

D&P Marine, Ballyncastle

Hochseefischen und Sea Safari stehen bei D&P Marine Nahe Ballyncastle auf dem Programm. Egal ob du blutiger Anfänger oder ein Angler mit viel Erfahrung bist mit der „Torra“ führt dich D&P zu den besten Fischgründen an der Causeway Coast, Rathlin Island oder der schottischen Küste!

Bangor Boat, Bangor

Angeltrips sind auch in der Nähe von Belfast möglich. Mit Bangor Boat gehts raus in die Bangor Bay und Belfast Lough zum Angelspass für die ganze Familie.

Klippenquerklettern. Oder Coasteering

CoasteeringNI, Ballintoy Harbour

Besonders spassige Briten haben diese Art von Klettern erfunden. Dabei quetscht man sich in einen gummiartigen Anzug um sich wie ein amphibienartiges Wesen zwei – fünf Meter über dem Wasser quer an der Steilklippe entlang zu hangeln. Am Schluss steht ein kühner Sprung in die kalten Fluten des Nordatlantiks. Ganz viel „Splash“ gibts also bei CoasterringNI.

Causeway Coasteering, Portrush

Klippen werden auch am Causeway quergeklettert und zwar vom Standort in Portrush aus. Causeway Coasteering sorgt hier für prickelndes Vergnügen in der Steilklippe mit Sprüngen in die Fluten und auch dem erforschen von Höhlen.

Unvergessliche Aktivitäten zu Land

Mountain Biking

Summit Mountainbiking

Geführte Tagestouren von 2 – 6 Stunden Fahrzeit bietet Summit Mountainbiking an. Die Firma verfügt über 4 Trail Zenter jeweils in Rostrevor, Castlewellan, Davagh and Belfast. Von wo aus die Touren gestarten werden.

Life Adventure Center, Castlewellan

Einige schöne Mountain Bikes Trails bieten die Castlewellan Mountains im Co. Down. Bei Life Adventure kannst du dir ein Bike und Zubehör buchen und so einer der Trails abfahren. Wenn du wie ich zu faul zum Pedale treten ist, der kann sogar ein E-Mountainbike mieten!

Mountain Biking für Leute mit Handicap

Far and Wild, Derry

Die auf Abenteuer spezialisierte Firma Far and Wild bietet nicht nur Coasteering, Stand-up Paddling, Hiking oder Mountain Biking sondern auch letzteres für Menschen mit einem Handicap.

Dazu wurde eigens ein spezielles Gefährt in Frankreich angefertigt um einem Rollstuhlgänger eine Mountain Bike Tour zu ermöglichen. In ganz Irland ist dieses Angebot bisher einzigartig.

Schöne Radtouren in Nordirland

Falls du dich für eine Radtour begeistern kannst empfehle ich dir die Seite von CycleNI. Auf dieser Webseite findest du umfangreiche Touren, welche detailliert beschrieben sind. Neben Länge und Begebenheiten ist auch der nächstgelegene Fahrradverleih aufgeführt.

Grossartige, geführte Wandertouren

Für grössere und kleinere Wanderungen auf eigene Faust empfehle ich dir die Webseite von WalkNI. Eine fantastische Webseite mit einer Vielzahl an Routen jeder Länge und hilfreichen Informationen zum Wandern in Nordirland.

Folgend nun eine Auswahl an Anbietern von geführten Wanderungen, falls du doch eine solche unternehmen möchtest.

MACs Adventure

Diese Firma hat sich auf geführte Wanderungen in ganz Europa spezialisiert. Unter anderem im Angebot ist die acht Tage dauernde „Antrim Glens and Causeway Coast“ Tour im Programm.

ScotiaIreland

Bietet geführte Touren mit dem Minibus an. Jeden Tag steht dabei nicht nur Sightseeing, sondern auf der Causeway Coast Tour auch Wanderungen an.

AwayWeeWalk

Ab Belfast City Center eine geführte Tagestour im Bus um den wunderschönen Cliff Path Walk vom Dunservick Castle zum Giant’s Causeway zu absolvieren. Diese Wanderung kann man auch auf eigene Faust unternehmen.

 

Downhill House Castle

Immer noch ein Geheimtipp ist Downhill House Castle mit dem fotogenen Mussenden Temple

 

Wow. Das waren jede Menge Reisetipps zu Nordirland! Gratulation, dass du bis zum Ende durchgehalten hast. Das war eine Menge an Information und ich weiss, dass es nicht immer einfach ist sich alles zu merken.

Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich dir diesen Beitrag als PDF zum Download zur Verfügung stelle. Hol dir jetzt gleich den Artikel mit den 31 besten Reisetipps für Nordirland bequem zur Nachlese in dein Postfach.

 

Share the craic
Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments