8

Irland Rundreise mit dem Auto – das Beste in 8 Tagen

Die Herausforderung. Die Grüne Insel sehen in 8 Tagen. Inklusive Dublin. Eine Irland Rundreise mit dem Auto soll es sein. “Was muss ich sehen?”. So lautet die unscheinbare Frage von Leser Harald.

Obwohl mir die Frage nicht gefällt. Stelle ich mich der Challenge. Aber was zum Geier soll ich ihm empfehlen? Das Beste von Irland in nur 8 Tagen will er sehen. Das ist schlichtweg unmöglich!

Irland ist ein Land mit grossartiger Landschaft, spannender Geschichte und herzlichen Menschen. Praktisch an jeder Ecke lauert eine neue Story, welche erzählt werden will. Hinter jeder Kurve verbirgt sich die nächste Attraktion. Wie will man soviel Sehenswertes in bloss acht Tage hineinpacken?

Also muss man sich auf das Wesentliche konzentrieren. Ganz bewusst planen, was du konkret sehen willst. Dabei ohne links und rechts zu schauen - an diesem Plan festhalten.

Eine achttägige Tour mit dem Mietwagen durch Irland eignet sich gut um die Insel kennen zu lernen. Ein Gegenseitiges beschnuppern. Es ist ein bisschen wie Speed-Dating. Gefällt mir das Äussere (Landschaft)? Sagen mir die inneren Werte zu (Leute)? Wenn es zu passen scheint, werden Nummern ausgetauscht (Aktivitäten im Internet nach der Reise).

Rundreise Höhepunkte Clonmacnoise

Die Klostersiedlung Clonmacnoise bei Athlone liegt direkt am Ufer des Shannon

Den meisten Besuchern gefällt Irland so gut, dass sie immer wieder hierher kommen. Mit jedem weiteren Urlaub wird die (Sehn)sucht nach der Grünen Insel grösser. Bis sich schliesslich die grosse Liebe einstellt.

Mein Routenvorschlag für eine sechstägige Irland Rundreise mit dem Auto

Bei diesem Vorschlag gehe ich davon aus, dass An- und Abflug von Dublin aus erfolgt. Zwei Tage sind für Dublin vorgesehen. Für die Planung dieser beiden Tage kannst du meinen Beitrag über die Sehenswürdigkeiten in Dublin zu Rate ziehen. Du gehst gerne einkaufen? Dann habe ich für dich einige Tipps zum Shoppen in Dublin zusammengestellt.

Erlebe das mittelalterliche Kilkenny, entdecke den Rock of Cashel und küsse den Blarney Stone

Deine Route bringt dich zuerst in den milden Süden und den wilden Südwesten der Grünen Insel.

Erste Station ist dabei Kilkenny. Und falls dir der Name irgendwie bekannt vorkommt. Richtig. Die machen dort lecker Bier.

Die erste Station deines Roadtrips ist in Kilkenny. Hier das sehenswerte Schloss.

Kilkenny bietet aber nicht nur Gerstensaft oder ein saumässig gutes Hurling Team. Die Altstadt lädt förmlich zum Abtauchen ins Mittelalter ein. Dazu trägt nicht nur Kilkenny Castle oder die Black Abbey bei. Viele weitere Jahrhunderte alte Gebäude sind erhalten geblieben. Sie haben dem Zahn der Zeit und die Invasion der Truppen Cromwells standgehalten. Seit 1609 hält Kilkenny die Stadtrechte inne. Auf der Todo-Liste der Touristen figuriert sie meist ganz oben.

Extrem beliebt bei Touristen ist der Rock of Cashel in der gleichnamigen Ortschaft Cashel. Jeweils um die Mittagszeit herrscht auf dem Hügel 65m über der Ortschaft reger Betrieb. Der Sitz der damaligen Könige von Munster soll auch als Residenz von Feen gedient haben. Und Geister gab es dort auch...

Zu sehen gibt es unter anderem einen Rundturm, eine Kapelle und eine Kathedrale. Diese wurde 1270 fertiggestellt. Derzeit sind Massnahmen im Gange um einzelne Gebäude vor dem Verfall zu schützen. Der Ausblick alleine ist so fantastisch, dass du die Baugerüste in Kauf nehmen kannst.

Auto Rundreise Irland

Der Rock of Cashel gehört zu den Top-Attraktionen in Irland. Die Aussicht ins Umland vom 65m hohen Hügel ist fantastisch

Dein Roadtrip durch Irland führt dich als nächstes ins “Rebel County” Cork. Die Besucherattraktion schlechthin ist hier das Blarney Castle. Eine eigentlich unscheinbare Burgruine. Dort befindet sich aber ein Stein, welcher die Gabe des freien Sprechens ermöglicht. Du müsst ihn nur küssen. Kopfüber, 30 Meter über dem Abgrund.

Das mit der Gabe stimmt und ist keine irische Sage. Falls deine Frau also davon Wind bekommt musst du verhindern, dass sie den Stein küsst. Erzähl ihr einfach was die einheimische Jugend in der Nacht mit dem Stein anstellt.

Du kannst dir vorstellen was ich meine...

Bantry House und Garten und noch mehr Blumen auf Garinish Island

Nach einem herzhaften irischen Frühstück geht es am nächsten Morgen weiter. Dein erstes Ziel ist das Bantry House. Hier findest du nicht nur ein herrschaftliches Landhaus vor. Dieses wartet auch mit einem prächtigen Garten auf. Manchmal sind die Angestellten im Bantry House auch auf Fledermaus jagt. Das sorgt dann für besonders belustigende Szenen. Da bleibt kein Auge trocken.

Das prächtige Bantry House mit dem Garten im Vordergrund. Über der Bucht von Bantry ziehen gerade heftige Regenschauer auf

Irland ist ja bekanntlich eine Insel. Das dürfte dich soweit nun nicht allzu sehr überraschen. Rund um die Insel liegen im Atlantik weitere kleinere und grössere Inseln verstreut. Eine, zumindest bei den Gartenfreunden, der beliebtesten ist Garinish Island.

Diese ist von Glengarriff aus mit dem Boot sehr gut zu erreichen. Der ehemals nackte, nur mit Stechpalmen besiedelte, Felsen wurde 1910 von britischen Adeligen gekauft. Sofort danach durfte sich der damals berühmte Landschaftsarchitekt Harold Peto auf der Insel austoben. Geschaffen hat er ein Gartenparadies, welches seines gleichen sucht. Irland hat also seine eigene Insel Mainau.

Nach dem Besuch des Marktstädchens Kenmare lohnt sich gleichentags die Weiterfahrt nach Killarney. Je nach verbleibender Zeit empfehle ich dir den Killarney Nationalpark zu besichtigen. Dort befindet sich unter anderem das berühmte Muckross House. Möchtest du dir noch ein wenig die Beine vertreten? Wie wärs mit einem Spaziergang im riesigen Parkgelände? Oder hinaus zum am See gelegenen Ross Castle.

Einer der Höhepunkte deiner Autotour - der Ring of Kerry

Am nächsten Tag solltest du die Pferde früh satteln. Es erwartet dich ein 170km lange Route, voller Staunen und Entzücken. Es geht auf die berühmteste Küstenstrasse Irlands. Die Fahrt auf dem sogenannten Ring of Kerry.

Fahre früh los um den - vielen anderen - Touristen aus dem Weg zu gehen. Gerade in der Hochsaison ist der Ring of Kerry eine extrem beliebte Destination.

Bilderbuchlandschaft, Windmühle und ein treuer Delphin

Falls dir die Masse an Reisebussen am “Ring” zu viel gewesen sein sollte, dann wird dir der nächste Tag gut tun. Besuche Irlands bekanntesten Delphin auf der Fahrt auf der Dingle Halbinsel. Flipper war gestern.

Aber Dingle bietet natürlich noch mehr. Steilküsten, Sandstrände, versteckte Buchten und Jahrtausende alte Bienenkorbhütten. Dazu viele weitere Hinterlassenschaften der Kelten zeugen von den ersten Besiedlungen dieser Bilderbuchlandschaft.

Fort Dunbeg

Fort Dunbeg auf der Dingle Halbinsel im Jahr 2012. Ein Teil des Forts stürzte nach einem Sturm im Winter 2015 ins Meer

Bevor es zurück nach Killarney geht solltest du in Blennerville vorbeischauen. Die über 21 Meter hohe Windmühle ist die grösste sich noch in Betrieb befindliche in ganz Irland.

Das muss man gesehen haben - die Cliffs of Moher

Vermisst du auf deiner Autorundreise in Irland nun hohe und eindrückliche Klippen? Dieser Tag wird dich voll auf deine Kosten kommen lassen. Es steht ein Besuch bei den sagenumwobenen Cliffs of Moher auf dem Programm.

Cliffs of Moher

Auf deiner Rundreise mit dem Auto in Irland besichtigst du natürlich auch die berühmten Cliffs of Moher

Millionen von Menschen sind fasziniert von diesem Ort. Bis 214 Meter fallen die Steilwände ins Meer ab. Über 8 km erstreckt sich die Abrisskante insgesamt. Beeindruckend sind die Cliffs of Moher übrigens auch vom Boot aus. Touren starten im Hafen der Ortschaft Doolin.

Extratipp: Wunderschön präsentieren sich die Klippen bei Sonnenuntergang. Dann wird die ganze Wand in ein atemberaubendes Feuerrot getaucht.

Falls du noch am selben Tag weiterfahren möchtest empfehle ich dir eine Fahrt an Irlands grössten Fluss. Dem Shannon.

Direkt an diesem liegt in der Nähe der Ortschaft Athlone die Klostersiedlung von Clonmacnoise. Vom Fluss aus hast du die schönste Sicht auf die Anlage.

Newgrange, ein Hügelgrab älter als die Pyramiden von Gizeh

Am letzten Tag deiner Rundreise gilt es eines der grössten Geheimnisse Irlands aufzuspüren. Die Hügelgrabanlage von Newgrange.

Diese ist älter als die Pyramiden von Gizeh oder Stonehenge. Das rekonstruierte Ganggrab bietet vor allem zur Wintersonnenwende ein einmaliges Spektakel. An diesem Tag trifft die Sonne den Eingang der Anlage und erfüllt den ganzen Innenbereich mit Licht.

Rundreise mit dem Auto nach Newgrange in Irland

Newgrange ist einer der bedeutensten Hügelgrab der Welt und die Anlage ist Älter als die Pyramiden von Gizeh

Wer dies live sehen will, der muss an einer Auslosung teilnehmen. Über 30'000 Teilnehmer warten Jahrelang auf gute Neuigkeiten aus Newgrange. Denn nur eine Handvoll gehört schliesslich zu den Auserkorenen, welche am 21.12. um 8.58 Uhr morgens dabei sein dürfen. Gutes Wetter vorausgesetzt.

Diese Autorundreise zu den Highlights in Irland kannst du selber planen. Oder - was ich dir für den ersten Besuch der Grünen Insel sehr empfehle - bei DERTOUR buchen.

Was denkst du zu diesem Vorschlag? Würdest du Harald auch diese Tour vorschlagen, oder wie würde deine Route aussehen?


Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung von DERTOUR erstellt.

DERTOUR ist einer der grössten Reiseveranstalter Deutschlands und führender Spezialist für massgeschneiderten Urlaub. Individuelle Reisewünsche der Kunden werden durch Kombination einzelner Leistungen ermöglicht. Jeder persönliche Urlaubswunsch kann so flexibel erfüllt werden. Mit DERTOUR deinen Urlaub in Irland planen, oder die ganze Welt entdecken.

Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 8 comments