1

Erlebe Irland pur, entdecke das Kerrygold – Eine #Rundreise @Auto

Das Reisebüro Lüttje Törn ist offizieller Partner von „Irland erleben“ für Rundreisen mit dem Auto auf der grünen Insel. Brandneu von Bärbel Lecon für dich konzipiert, empfehle ich dir die folgende fantastische, unabhängige Tour für Selbstfahrer mit vielen Highlights und Sehenswürdigkeiten. Entdecke Kerrys Goldschatz!

Kerrys Goldschatz - Die Highlights!
  • Dublin
  • Glendalough
  • Ring of Beara
  • Ring of Kerry
  • Dingle Halbinsel
  • Cliffs of Moher
  • Clonmacnoise
  • Newgrange
Cliffs of Moher - Der O'Briens Tower

Wohin geht’s? – Die Rundreise mit dem Auto im Detail

Dublin – Glendalough – Cork – Ring of Beara – Ring of Kerry – Dingle Halbinsel – Cliffs of Moher – Clonmacnoise – Newgrange – Dublin

Inklusivleistungen der Rundreise

– Flug nach Dublin
– Steuern und Gebühren sind inklusive
– 9 Bed & Breakfast-Übernachtung im Doppelzimmer
– 9 herzhafte Irish Breakfast
– Mietwagen inkl. freie Kilometer und Versicherungspaket
(Kleinwagen, Upgrade gegen Geb. mgl./Anmietung ab 25 J)
– Pro Zimmer ein Reiseführer
– Freier Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten mit dem Heritage Pass
– Reiseversicherungspaket
– Pro Zimmer / umfassender Reiseverlauf
– Pro Zimmer / umfangreiches Zusatzinfomaterial
– Pro Zimmer / Verzeichnis der Unterkünfte

Reisepreis pro Person: ca. 1’330 Euro / 1’620 Franken (Stand Februar 2014)

1. Tag: Dublin – Glendalough – Cashel ca. 235 km

Ankunft in Dublin, Übernahme des Mietwagens und auf geht es ins Glücksgefühl Grüne Insel. Dein Weg führt dich zunächst zur Klosteranlage Glendalough mit seinem für Irland so typischen Roundtower, der sich inmitten in den Wicklow Mountains seit Jahrhunderten standhaft dem Verfall behauptet. Kurz vor Carlow machst du Bekanntschaft mit einem weiteren stummen Zeugen der irischen Bronzezeit, dem Browns Hill Dolmen während Kilkenny dich zu einem Bummel durch seine hübsche Altstadt einlädt und dem Besuch der Schlossfestung.
1 Übernachtung in Cashel

2. Tag: Cashel – Cork – Kinsale ca. 125 km

Geniesse dein erstes Irish Breakfast ganz klassisch mit Würstchen, Bacon und Spiegelei, bevor du dich dem ersten Tageshighlight stellst, dem imposanten Rock of Cashel. Ehemals Königssitz von Munster und späteres Kloster fiel der Rock of Cashel 1647 den Engländern zum Opfer. Nach soviel Zerstörungswut mutet der Friedhof Kill St. Anne bei Castlelyon wie eine Oase der Ruhe an. Nahe Cork bietet sich die Chance, eine der wenigen noch existierenden Whiskey-Distillerien Irlands kennen zu lernen und im Anschluss natürlich einen Stadtbummel durch Cork zu unternehmen.
1 Übernachtung in der Umgebung Kinsale

3. Tag: Kinsale – Sheeps Head – Bantry – Kenmare ca. 250 km

Folge von Kinsale der idyllischen Küstenstraße über Baltimore zum Leuchtturm von Mizen Head auf der gleichnamigen Halbinsel. Und wo wir gerade von Halbinseln sprechen, eröffnet sich dir nur ein paar Kilometer weiter die Möglichkeit, eine Schleife über die Sheeps Head Peninsula nach Bantry zu nehmen und während der Fahrt entlang der Nordküste den einmaligen Blick über die Bantry Bay zum Ring of Beara in dich auf zu saugen. Besichtige bei Interesse Bantry House, ein herrschaftlicher Sitz mit wunderschöner Gartenanlage, und folge der kurvenreichen und landschaftlich sehr reizvollen Hauptstrecke direkt nach Kenmare am Fuße des Ring of Kerry, bzw. dem Ende des Ring of Beara.
2 Übernachtungen in der Umgebung Kenmare

Reisebüro Lüttje Törn - Rundreisepartner von Irland erleben

Wieso Du bei Lüttje Törn buchen solltest

Das Reisebüro Lüttje Törn ist unser Partner für Rundreisen mit dem Auto durch Irland. Der Spezialist für Individualreisen nach Irland!

Die Kunden schätzen an Lüttje Törn, dass..

  • .. der Buchungsvorgang flexibel und komfortabel abläuft
  • .. ohne Stress gereist werden kann
  • .. man alle Unterlagen aus einer Hand erhält
  • .. individuell Top informiert und vorbereitet ist durch eine umfangreiche Reisebroschüre mit allen Infos, Routen und Empfehlungen
Reisebüro Lüttje Törn

4. Tag: Ring of Beara ca. 220 km

Erschliesse dir heute den Ring of Beara, der immer noch als Geheimtipp gilt auf Grund seiner ursprünglich irischen Landschaft. Besuche den verwitterten Friedhof im Feenhain Glebe Cemetry, die Ruine von Dunboy Castle sowie den Hag of Beara, ein Fels der eine jungsteinzeitliche Göttin darstellt. Am Garnish Point, der Spitze des Rings, verbindet die sogenannte „Cable Car“ das irische Festland mit Dursey Island. Diese Gondelkonstruktion befördert von Steilküste zu Steilküste auf typisch irisch unkonventionelle Art nicht nur Menschen, sondern auch Kühe, Schafe, Traktoren und was eben sonst noch so von A nach B transportiert werden muss.

5. Tag: Ring of Kerry – Castlegregory (Dingle) ca. 160 km

Der Ring of Kerry ist Irlands touristisches Aushängeschild. Ob es dich auch gruseln wird wie Astrid Behrendt, wenn du hinter Tahilla einen Abstecher nach Norden machst und die leerstehenden Blackriver-Häuser betrittst? Besichtige das Derryname House, den Wohnsitz des irischen Helden Daniel O`Connel, der sich Anfang des 19. Jh. für die Gleichstellung der Irischen Katholiken und der Anhänger der Church of Ireland einsetzte sowie den Friedhof von Ballinskelligs mit Traumblick auf das Meer. Geniesse schöne Strandabschnitte und herrliche Ausblicke, bevor die offenen Gräber von Kilgobbin dich vor dem Zubettgehen das Grauen lehren.
Fakultativ: 1 Zusatznacht in Kenmare, um den Ring of Kerry abseits der Touristenroute in seinem „Inneren“ zu entdecken. Ansonsten: 1 Übernachtung in der Umgebung Castlegregory

6. Tag: Dingle Halbinsel – Cliffs of Moher ca. 250 km

Du hattest hoffentlich eine angenehme Nachtruhe? Nach dem gestrigen Schrecken am Ende des Tages entschädigt dich heute die Sanftheit der Dingle Halbinsel. Vorbei am langen Strand der Brandon Bay geht es zunächst nach Dingle zu einem kleinen Ortsbummel, bevor du von dort den Rundkurs über die R559 zur Inselspitze und den Klippen von Slea Head antrittst. Bei Inch erwartet dich ein unbeschreiblicher Strand, dessen Anblick sofort zu einem Strandspaziergang nötigt. Du verlässt die Halbinsel via Tralee, setze bei Tarbert kurz mit der Fähre über und folge der Küstenstraße zu den berühmt berüchtigten Cliffs of Moher.
1 Übernachtung in der Umgebung Doolin. Fakultativ: 1 Zusatznacht in Doolin und Ausflug zu den Arran Islands.

Eine ähnliche Rundreise in Irland hat Raffael von Reiseinspiration unternommen. Er beschreibt sehr schön in Wort und Bild seinen Aufenthalt auf der Grünen Insel bei welchem er unter anderem auch Dingle und natürlich die Cliffs of Moher besucht hat.

7. Tag: Doolin – Clonmacnoise – Boyne Valley (Newgrange) ca. 260 km

Von Doolin aus führt dich der Weg heute zunächst einmal quer durch die karge Landschaft Burrens und den Burren Nationalpark. Die baumlose, steinige Karstlandschaft ist in Irland einzigartig und beherbergt nicht nur eine interessante Fauna sondern auch den größten Anteil vorchristlicher Kulturdenkmäler. Dagegen dokumentiert Clonmacnoise, die wohl berühmteste Klosteranlage Irlands mit seiner herrlichen Lage direkt am Shannon, den Siegeszug des christlichen Glaubens in Irland. Sieben Kirchen und Kathedralen befanden sich zu seiner Blütezeit auf dem Gelände. Heute begeistert Clonmacnoise mit seinen gut erhaltenen Roundtowers und hohen Keltenkreuzen.
1 Übernachtung im Boyne Valley

8. Tag: Newgrange – Dublin ca. 60 km

Heute Vormittag hast du erneut die Möglichkeit, weit in Irlands Vergangenheit einzutauchen. Vor dir erhaben sich die Hügelgräber Newgrange, Knowth und Dowth. Die Gräber sind 500 Jahre älter als die Pyramiden von Gizeh und 1000 Jahre älter als Stonehenge. Ein Gang, 20 Meter lang, führt ins dunkle Innere, hinein in die Grabkammer Newgranges. Erbaut ist die Anlage mit einer unglaublichen Präzision: Jedes Jahr genau zur Sommersonnenwende und zur Wintersonnenwende strahlt die Sonne mit einem dünnen Strahl genau in die Kammer und erhellt sie für 15 Minuten.
Nun ist es nicht mehr weit nach Dublin, Irlands quirlige Hauptstadt. Sondiere am Nachmittag die Stadt während eines kleinen Stadtbummels und tauchen am Abend ein ins Publeben in Templebar.
2 Übernachtungen in Dublin

9. Tag: Dublin

Pflichtprogramm stellt bei einem Besuch Dublins auf jeden Fall die Bibliothek des Trinity College dar. Nicht nur, dass diese Bibliothek Bücherwürmer und Architekturfans ob ihrer Vielfalt an Papier, Säulen und Rundbögen in Verzücken stimmt – nein, es ist vor allem das Book of Kells, was es hier zu bestaunen gibt.
Außerdem solltest du spätestens jetzt zum Fünf-Uhr-Tee einmal ein Cafe aufsuchen und sich ungeniert dem Genuss von frischen Scones mit Clotted Cream und Marmelade hingeben. Am besten in Dublins ältestem Cafe, dem Bewleys Café in der Grafton Street.

10. Tag: Rückflug

Heute heisst es leider Abschied nehmen von der Grünen Insel. Je nach Flugzeit nutzt du den Vormittag in Dublin für letzte Besichtigungen oder folgen dem Beispiel der Iren und lasse deine Erlebnisse entspannt auf der Wiese im St. Stephen`s Green revue passieren.
Abgabe des Mietwagens und Rückflug.

Interessiert? - Mache jetzt eine unverbindliche Buchungsanfrage!
Bitte fülle alle mit einem Stern gekennzeichneten Felder aus! Nur so kann das Reisebüro die Verfügbarkeit der B&B’s und Plätze im Flugzeug für Dich prüfen. Das Reisebüro Lüttje Törn meldet sich im Anschluss bei Dir mit weiteren Informationen. Einen allfälligen Reisevertrag schliesst Du direkt mit dem Reisebüro ab. Nun steht einem tollen, unvergesslichen Urlaub in Irland nichts mehr im Wege!
[si-contact-form form=’1′]
Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments