Wann ist die beste Reisezeit für Irland?

Immer. Dies ist die kurze Antwort auf die Frage, wann ist die beste Reisezeit für einen Urlaub in Irland? Aber, ich habe natürlich eine detaillierte Antwort auf deine Frage bereit.

Um für dich die optimale Jahreszeit zu finden ist nicht nur die Frage nach dem Wetter interessant. Natürlich ist es wichtig zu Wissen was dich wettermässig in etwa erwarten könnte. Aber gerade spannend ist doch die Frage, ob du in der Hochsaison die Grüne Insel besuchen willst. Den hier nimmst du in Kauf, höhere Preise bezahlen zu müssen. Ausserdem gehst die Gefahr ein die besten Highlights überflutet mit (anderen) Touristen vorzufinden.

Andererseits kann es in der Nebensaison sein, dass das eine oder andere B&B noch nicht geöffnet hat. Ebenso Museen und andere Sehenswürdigkeiten sind womöglich geschlossen. So gilt es hier also gut abzuwägen.

Doch kommen wir erstmal zum Wetter. Dem Lieblingsthema der Iren.

Welches Wetter erwartet dich in Irland?

Grundsätzlich gilt.Sollte dir das Wetter in Irland nicht gefallen, dann warte fünf Minuten.

Gerade in den Küstenregionen und in den Bergen kann das Wetter ziemlich schnell wechseln.

Aber eine Konstante gibt es im irischen Wetter. Der Regen. So zuverlässig wie das Glockengebimmel auf im irischen TV-Sender RTE um 18.00 Uhr. Dazwischen, also zwischen dem Regen, soll es ab und zu auch mal Sonne geben. Das Ganze kann sich innert fünf Minuten abspielen. Es kann aber auch wochenlang praktisch Dauerregnen. Ohne dass man die Sonne jemals gesehen hätte. Im Dezember 2015 zählte man in Cork ganze 5 Sonnenstunden. Im ganzen Monat, wohlgemerkt.

Aber. Meist ist das irische Wetter besser als sein Ruf.

Die dunklen Zeit und die langen Regentage sind schnell vergessen, sobald die Sonne hervorlugt. Diese taucht das Grün der Wiesen und Felder in über 40 Schattierungen. Die berühmten forty Shades of Green.

Die Jahreszeiten in Irland

Im Winter kommt meist nur der Norden in den Genuss von Schnee. Im Süden ist die Chance auf weisse Weihnachten, dem Golfstrom sei Dank, eher gering. Dafür kommst du in Irland in den Genuss einigermassen warmer Wintermonate. Die Temperatur sinkt selten unter die 2 Grad Marke. Für Aktivitäten draussen eignet sich der irische Winter trotzdem nur bedingt. Meist bläst ein starker Wind vom Atlantik her. Er fegt über die Insel und lässt die Reetdächer und Trockenmauern konstant erzittern. Der Winter 2015 zählte 12 grobe Stürme. Dann peitscht der Wind den Regen an exponierten Stellen locker mal mit 130km/h über die Insel.

So wird der Frühling von vielen lange ersehnt. Wobei dem Festlandeuropäer der offizielle Frühlingsbeginn in Irland eher früh vorkommen dürfte. Der Frühling beginnt auf der Grünen Insel am 1. Februar.

Praktischerweise ehrt man an diesem Tag auch gleich eine der drei grossen Heiligen. An der Reihe an diesem Tag ist die heilige Birgid. April und Mai sind unter Kennern wahre Geheimtipps, um einen Urlaub in Irland zu verbringen. Die Sonne hat schon recht viel Kraft, der Regen wird spärlicher. Zeit um raus in die Natur zu gehen und Irland zu erkunden und zu geniessen!

Wie der Frühling beginnt auch der Sommer früher als gewohnt. Sommeranfang ist am 1. Mai. Auch dieser wird mit einem Fest gefeiert. Beltane nennt sich dieser und der Wonnemonat Mai heisst auf irisch folgedessen Bealtaine.

Manchmal gar garstiges Wetter mit viel Regen und Nebel ist auch im Sommer keine Seltenheit in Irland. Doch in der Regel geniesst man warme Temperaturen und die Sonne scheint verdächtig häufig.

Steigt das Thermometer auf über 20 Grad an, wird schon bald einmal ein Hitzetag ausgerufen und der Ire ächzt und stöhnt. “It’s roasting”!

Fürs Reisen ist der Sommer eine gute Zeit. Nicht nur des Wetter wegen, sondern auch wegen der vielen Festivals. Doch dazu mehr später.

Schon am 1. August geht es langsam in den Herbst über. Bald ist Erntezeit. Die Massen an Touristen steigen in den Flieger und verlassen die Insel in Scharen. Nur ein kleines Völkchen von unbeugsamen Touristen harrt den Dingen die da kommen mögen.

Für mich persönlich ist der Herbst die schönste Jahreszeit.

Alle sind entspannt und (meist) zufrieden mit der tollen Saison. Alle freuen sich, dass es jetzt etwas ruhiger wird. Das Wetter ist oftmals bombastisch. Während meinen Reisen auf der Insel war das Wetter in dieser Zeit nie über eine grössere Zeitspanne hinweg schlecht. September und sogar Oktober können absolut genial sein.

Ferienzeit in Irland - wann ist es nicht ideal zu reisen?

Entsprechend des Beginns der jeweiligen Jahreszeit entfällt - grob gesagt - auch die Ferienzeit der Schulkinder. Dies kann zu erhöhtem Aufkommen an (inländischen) Touristen führen. Doch verreist der Ire, so er es sich leisten kann, lieber in wärmere Gefilde, fernab der Heimat. Und lässt sich an der Playa del Carmen ein schönes Feuerwehrautorot auf die blasse Haut brennen.

So spielen die heimischen Ferien aus meiner Sicht eher eine Nebenrolle im Kampf um die Betten während der Hochsaison.

Diese ist in den Monaten Juli und August im Gang. Zu dieser Zeit musst du neben einem grossen Ansturm auf die besten Attraktionen auch mit höheren Preisen rechnen.

Was für dich jetzt wohl weniger überraschend sein dürfte.

Dafür kommst du im Sommer in den Genuss von unzähligen Festivals und Events für Gross und Klein.

Fast kein Ort, welcher nicht einen Grossanlass im Sommer bietet. Da wird dann getanzt, gefeiert, gesungen, getrunken und gestorytellt bis einem die Ohren wackeln.

Die Nebensaison ist Mai und Juni, sowie September und August. Diese Monate sind meine Top-Empfehlung!

Die meisten Attraktionen, Sehenswürdigkeiten sowie Übernachtungsmöglichkeiten wie B&B’s und Hotels sind geöffnet. Die Preise moderat(er) und du kannst die Insel ungestört entdecken. Oftmals auch an beliebten Touristenmagneten alleine und ungestört.

Zu erwähnen sind noch die sogenannten Bank Holidays. Der Ire nimmt sich hier gerne mal einen bestimmten Montag frei. Und geniesst ein verlängertes Wochenende. Die Public Holidays sind die folgenden

  • erster Montag im Juni

  • erster Montag im August

  • letzter Montag im Oktober

Weitere Feiertage sind

  • Weihnachten am 25. Dezember

  • Saint Stephen’s Day am 26. Dezember

  • Neujahr am 1. Januar

  • Der Nationalfeiertag St. Patrick’s Day am 17. März

  • Ostermontag (variiert)

  • May Day (St. Birgids Day)

An diesen Feiertagen ist auch der Ire im Land unterwegs.

Gerade an den Bank Holiday Montagen kann es dann schon mal zu erhöhtem Aufkommen bei den Top-Attraktionen kommen. Folge dessen, dass eine oder andere B&B auch in der Nebensaison ausgebucht sein wird.

Die optimale Reisezeit für einen entspannten Urlaub in Irland

Ich hoffe, ich konnte dir einige Ideen und Hinweise auf die beste Reisezeit für Irland geben. Wie gesagt sind für mich Mai, Juni sowie September und Oktober die Favoriten.

Zu welcher Jahreszeit bist du schon nach Irland gereist? Welches ist für dich die optimale Reisezeit auf der Grünen Insel?

Share the craic
Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments