1

8 Gründe warum du Kinsale besuchen solltest!

Der kleine Fischer- und Hafenort Kinsale zieht vor allem in den Sommermonaten zahllose Touristen an. Hier acht Gründe warum du diese quirlige und lebendige Ortschaft unbedingt besuchen solltest.

Weil Kinsale als die Riviera Irlands bezeichnet werden könnte

Kinsale schmiegt sich sanft an die Hügel, welche sich gleich hinter dem Hafen sanft aus dem Meer erheben und liegt an der Flussmündung des Bandon Rivers. An der Promenade, welche dem Yachthafen entlang führt, könnte man sich fast an der italienischen Riviera wähnen. Im Sommer herrscht hier reger Verkehr, was den Vergleich mit Italien nur bestätigt. Die Ortschaft weist heute noch einige pittoreske und bunte Häuser und Bauten auf. Auch wenn der keltische Tiger hier einst mächtig brüllte und derzeit leider auch einige unschöne (weil sehr moderne) Gebäude hervorbrachte. Trotzdem vermittelt Kinsale dem Besucher noch heute ein mediterranes Feeling. Dazu tragen auch die vielzahl von qualitativ hochstehenden und weit herum bekannten Restaurants bei.

Weil Kinsale die Gourmet Hauptstadt der Grünen Insel ist

Kinsale bietet einige international renommierte und bekannte Gourmet Restaurants und wurde ausgezeichnet als Irlands Gourmet Hauptstadt. Entsprechend richtet der eigens dafür gegründete „Kinsale Good Food Circle“ jedes Jahr im Oktober das „Kinsale Gourmet Festival“ aus. Köche und Restaurantbetreiber sind stolz auf die Zutaten, welche oftmals aus der Region stammen. Dazu gehören natürlich Meeresfrüchte und Fisch, welche frisch und fröhlich aus dem Atlantik gehüpft sind. Ich selbst bin nicht so der Gourmet-Typ. Ich mag es lieber bodenständig und einfach. Was mir an Kinsale gefällt sind aber die zahlreichen, hübsch eingerichteten und gemütlichen Cafes. Eines meiner liebsten ist der „Poets Corner“. Hier gibt es neben Kaffee und Kuchen eine grosse Auswahl an gebrauchten Büchern. Diese kann man günstig kaufen, oder auch zwei alte Bücher mitbringen und dafür eines von dort mitnehmen. Unser Favorit was das Essen anbelangt ist das Restaurant „Vista“.

Pub in Kinsale, Co. Cork

The Market, einer der vielen Bars und Pubs in Kinsale

Weil in Kinsale der Wild Atlantic Way beginnt

Spätestens seit dem der Werbefilm für den Wild Atlantic Way auch in deutschen Kinos zu sehen war ist die längste Küstenstrasse Europas auch in hiesigen Gefilden bekannt.

Wer sich auf den Weg Richtung Norden machen will um die gut 2‘500 Kilometer unter die Räder zu nehmen, der startet am Besten in Kinsale. Wer sich noch einige Inspiration holen will bevor er sich auf den Weg macht – here we go. Raymond Fogarty war im Auftrag von Failte Ireland auf dem Wild Atlantic Way unterwegs und hat davon einen atemberaubenden Film mit Luft- und Strassenaufnahmen geschaffen.

Weil in Kinsale immer was los ist

Das Gourmet Festival bildet im Herbst sicherlich einen Höhepunkt, aber auch sonst ist das Jahr über immer viel los in Kinsale. Da wird in öffentlichen Kursen getöpfert, der All Ireland Champion im Zubereiten von Fischsuppe gekürt oder der Radrundfahrt König gekrönt. Diverse Segelregatten werden während des ganzen Sommers durchgeführt und erfreuen sich bei Wasserratten aus nah und fern grosser Beliebtheit. Findet mal kein „Run“ oder „Walk“ statt lädt die lange Promenade dem Hafen entlang zum Spaziergang oder Sight-Seeing ein.

Kloster in Kinsale

Diese Kirche gehört zur Carmelite Friary

Weil Kinsale auch geschichtlich etwas zu bieten hat

Wer sich für die irische Geschichte interessiert ist in Kinsale ebenfalls richtig. 1601 schlugen sich die irischen Rebellen, angeführt von den Earls of Tyrone und Tír Chonaill und unterstützt von den Spaniern, zum Ende des Neunjährigen Krieges gegen die Unterdrücker aus England. Die Schlacht nordwestlich von Kinsale ging zu Ungunsten der Iren aus und resultierte im sogenannten „Flight of the Earls“. Viele irische Anführer und Aristokraten verliessen ihre Heimat und die englischen Besatzer nutzten das Machtvakuum für sich aus. An die Schlacht von Kinsale erinnert heute auf der Strasse von Kinsale nach Bandon eine Skulptur eines Stuhls eines irischen Clanchefs. Hier bei Millwater verloren damals über 1‘200 Soldaten ihr Leben. Der Fluss Ballinamona soll sich blutrot gefärbt haben. Diese verlorene Schlacht bedeutete den Verlust der Souveränität und Unabhängigkeit Irlands. Es war das Ende der gälischen Zivilisation. Irland wurde zur ersten Kolonie des britischen Empire.

Im folgenden Video gibt es eine kurze Erläuterung zum Battle of Kinsale

Weil Kinsale Irlands schönste Kleinstadt 2014 ist

Kinsale wurde bereits mehrfach von irischen Touristenverband „Failte Ireland“ ausgezeichnet. Die erste Auszeichnung heimste der Ort im Jahr 2005 ein als Kinsale zur „Fair Trade Town“ gekührt wurde. Die bis anhin letzte Auszeichnung gab es 2014. Kinsale darf sich offiziell als „Top Small Tourism Town“ rühmen. Jedes Jahr vergibt der Tourismusverband Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien. Dies um die Bemühungen der Ortschaften und Dörfer hinsichtlich Tourismus zu honorieren.

Weil Kinsale auch für Freunde des Golfsports wie geschaffen ist

Neben Segeln wird in Kinsale vor allem dem Golfsport gefröhnt. Liebhaber dieses Sportes aus aller Welt kommen wegen einem ganz berüchtigten Golfplatzes nach Irland – demjenigen auf dem Old Head of Kinsale! Die exklusive Anlage wurde 1997 eröffnet und seither ist der Old Head für die Öffentlichkeit nicht mehr begehbar. Die wunderschöne Landschaft und den Leuchtturm kann nur noch geniessen wer Clubmitglied ist oder von einem Mitglied als Gast eingeladen wird. Seither kämpfen Einheimische für die Möglichkeit den Old Head wieder dem Publikum zugänglich zu machen. Im Zusammenschluss als Gruppe „Free the Old Head of Kinsale“ üben sie sich im zivilen Ungehorsam, was in Irland eher unüblich ist. Verschiedentlich haben sich Leute zugang zum Areal verschaft und beim Leuchtturm ein Picnic abgehalten.

Schon sympathischer ist mir der Kinsale Golf Club, welcher sich ca. 5km nördlich von Kinsale befindet. Eingebettet in wundervoller Landschaft ist der Club für jedermann offen. Auch für Besucher, welche einfach mal zwischendurch Lust auf eine Runde Golf haben.

James Fort Kinsale Irland

Sonnenuntergang über dem James Fort

Weil Kinsale auch für Landratten geeignet ist

Wasserraten können sich wie bereits erwähnt beim Segeln die Zeit vertreiben. Doch auch wer gerne trockenen Fusses etwas unternimmt wird in Kinsale eine Vielzahl von Aktivitäten durchführen können. Wer sich gerne die Füsse vertritt ist mit einem Spaziergang im Garretstown Wood bei Ballinspittle gut bedient. Der Waldspaziergang bietet einige gute Spots um einen Blick auf den Old Head of Kinsale zu erhaschen. Im Westen sieht man die Courtmacsherry Bay und die wilde Küste der „Seven Heads“.

Wer gerne der Küste entlang spaziert ist mit dem Scilly Walk Richtung Summercove und Charles Fort oder dem beliebten Lower Cove Harbour Walk gut bedient. Für Kinder auch eignet sich die Follyfoot Riding Farm den früh übt sich – auf einem Pony – wer einmal ein guter Reiter werden will. Neben Ponys können auch Ausritte auf Pferden gebucht werden.

Aktivitäten in Kinsale

Wie du siehst bietet Kinsale eine Vielzahl an Aktivitäten und für jeden ist etwas dabei. Hat dich der Beitrag für einen Besuch von Kinsale motiviert, dann teile ihn doch bitte in deinen sozialen Netzwerken.

Golf

Kinsale Golf Club 
Old Head of Kinsale Golfclub

Segeln und Wassersport

Oysterhaven Holiday & Activity Center 
Sovereign Sailing 

Wandern und Aktivitäten

Rundwege im Garretstown Wood
Küstenwanderungen mit Paul McGovern 
Geistertour in Kinsale 

Pony- und Pferdereiten

Follyfoot Riding Farm 

Kunst und Handwerk

Töpferei und Kunstschule 

Kulinarisches

Kinsale Gourmet Academy 

Geschichte und Historisches

Don & Barry’s Historic Stroll 
Dermot Ryan’s Heritage Town Walks 

Share the craic
Reto Bachofner
 

Die Grüne Insel hat es mir angetan. Nach zahllosen Reisen sind ich und meine Frau an einem kalten Januar Tag aus der Schweiz "ausgewandert" nach Irland. Meine Erfahrungen mit dem Reisen und Leben & Arbeiten auf der kleinen Insel am Rande Westeuropas gebe ich dir in diesem Reiseblog mit. Du findest hier alles was du brauchst um einen individuellen Urlaub in Irland verbringen zu können. Das Motto ist: "Entdecke Irland auf eigene Faust"!

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments